Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Skip to main content


Zusammenschlüsse

Innerparteiliche Zusammenschlüsse können durch die Mitglieder frei gebildet werden. Sie sind keine Gliederungen der Partei. Sie können sich einen Namen wählen, welcher ihr Selbstverständnis und ihre Zugehörigkeit zur Partei zum Ausdruck bringt. (Aus der Bundessatzung)

In der nachfolgenden Übersicht werden die bundesweiten Zusammenschlüsse genannt, die ihr Wirken dem Parteivorstand angezeigt haben und die Kriterien nach §7(2) Satz 1 Bundessatzung erfüllen.

Die Auflistung erfolgte alphabetisch nach dem Namen ohne Berücksichtung der Bezeichnungen AG bzw. ArGe (Arbeitsgemeinschaft) und BAG (Bundesarbeitsgemeinschaft).

* Weitere Zusammenschlüsse sind Arbeits- und Interessengemeinschaften, die die nicht den Kriterien der Bundessatzung entsprechen bzw. über deren Anerkennung als bundesweiter Zusammenschluss noch nicht entschieden wurde.