Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

 

Mehr für die Mehrheit

Weil zu viele zu wenig haben!

In einer Demokratie entscheidet die Mehrheit. Doch leider handelt die Regierung aktuell nicht im Interesse der Mehrheit. Das wollen wir ändern: Wir stehen für soziale Gerechtigkeit und gegen den Rechtsruck. Wir kämpfen für ein friedliches Hessen, in dem kein Mensch in Armut leben muss.

 

Menschlichkeit

statt Abschottung. Konferenz für eine linke, solidarische Einwanderungspolitik

Weiterlesen

Europa anders machen!

Die Regionalkonferenzen der LINKEN zur Diskussion des Europawahlprogrammes

Weiterlesen

Aktionskonferenz 2018

zur Pflege- und Mietenkampagne am 9. und 10. November in Göttingen

Weiterlesen

Weblibas / CC BY-SA 4.0

Das deutsche Bildungssystem verschärft soziale Ungleichheit

Ein Bericht der OECD zeigt deutliche Unterschiede bei den Bildungschancen für Kinder auf. Dazu erklärt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE: "Die Bildungswege eines Kindes dürfen nicht vom Kontostand der Eltern abhängen. Kinder bekommen von ihren Elternhaus unterschiedliches Kapital mit auf den Weg: im materiellen aber auch im kulturellen Sinne. ..."

Weiterlesen

Bundesregierung schützt Autoindustrie

Dass die Bundeskanzlerin Merkel den Stickoxid-Grenzwert ändern möchte, um ein Diesel-Fahrverbot in Frankfurt a.M. zu verhindern, macht wieder einmal deutlich, dass die Bundesregierung Umwelt und Gesundheit nicht ernst nimmt. Dazu Bernd Riexinger: „Merkel macht sich die Welt, wie sie ihr und den Autokonzernen gefällt. Die Unterwürfigkeit der Bundesregierung gegenüber der Auto-Lobby ist ein Risiko für Umwelt und Gesundheit...

Weiterlesen

Linker Kommunalkongress 2018

Der Parteivorstand und die BAG Kommunalpolitik laden ein zum Linken Kommunalkongress 2018 am 2. und 3. November 2018, ABACUS Tierpark-Hotel in 10319 Berlin, Franz-Mett-Straße 2-9.

Weiterlesen

Katja Kipping: Waffenlieferungen jetzt auf Eis zu legen, reicht nicht

Saudi-Arabien führt einen verheerenden Krieg gegen den Jemen. Trotzdem hat die Bundesregierung seit ihrer Vereidigung Waffen im Wert von 264 Millionen Euro an dieses Regime geliefert. Das ist verheerend. Die Waffenlieferungen jetzt auf Eis zu legen, reicht nicht. An ein Regime wie Saudi-Arabien dürfen nie wieder Waffen geliefert werden. Weitere Themen der Pressekonferenz mit Katja Kipping waren der Dieselskandal, der Ausstieg der USA aus dem INF-Vertrag, der Brexit, die SPD-Vorschläge zur Sozialpolitik und die Landtagswahl in Hessen.

Aktuelle Presseerklärungen

Parteivorstand

UN-Untersuchung des Mordfalls Jamal Khashoggi

Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE, erklärt: Weiterlesen


Bundestagsfraktion

Italien - Absurdes Theater

„Brüssel und Berlin treiben in Italien vorsätzlich die Zinsen auf Staatsanleihen hoch. Die Debatte in Deutschland bewegt sich dabei auf dem Niveau von Andy Möller: Mailand oder... Weiterlesen


Europafraktion

Italien vs. Kommission: EU-Haushalts- und Wirtschaftspolitik vom Kopf auf die Füße stellen

"Der italienische Haushaltsentwurf bricht mit dem europäischen Spar- und Kürzungsdogma. Darin besteht die eigentliche Ursache des aktuellen Konflikts,“ kommentiert Martin... Weiterlesen

Informationen aus den Ländern

Sachsen

PEGIDA spaltet und trägt einen demokratiefeindlichen Charakter

Anlässlich des vierjährigen Bestehens von PEGIDA erklärt der Dresdner Landtagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende im Dresdner Stadtrat, André Schollbach (DIE LINKE): Weiterlesen


Hessen

Grenzwerte aufweichen, um die Autoindustrie zu schützen? Genau ein solches Verhalten hat in die Krise geführt

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will Fahrverbote in Städten verhindern, indem de facto die Grenzwerte für Schadstoffe aufgeweicht werden sollen. Dazu erklärt Janine Wissler,... Weiterlesen


Nordrhein-Westfalen

Verdoppelung der Nebenjobs: Arm trotz Arbeit

Anlässlich der Zahlen der Bundesagentur für Arbeit, nach denen in NRW rund doppelt so viele Menschen einen Zweitjob haben wie vor zehn Jahren und der Forderung von... Weiterlesen