Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

Katja Kipping

Zur Verleihung des diesjährigen Friedensnobelpreises

Der Friedensnobelpreis 2018 geht an den kongolesischen Arzt Denis Mukwege und die irakische Menschenrechtsaktivistin Nadia Murad. Die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Katja Kipping dazu:

Ich freue mich sehr über die Vergabe des Friedensnobelpreises an Denis Mukwege und Nadia Murad. Nachdem zuletzt die EU und der damalige US-Präsidenten Barack Obama ausgezeichnet wurden begrüße ich, dass mit dem kongolesischen Arzt und der irakischen Menschenrechtsaktivistin zwei Persönlichkeiten aus der Zivilgesellschaft für ihr leidenschaftliches Engagement ausgezeichnet werden.

Die Rechte aller Frauen sind unveräußerlich, überall, jederzeit. Mit der Verleihung des Friedensnobelpreises an Nadia Murad geht auch ein Signal der Hoffnung an alle jesidischen Frauen, die Opfer sexueller Gewalt, Versklavung und systematischer Erniedrigung wurden und ein Leben lang unter den Folgen der Verbrechen leiden. Die Überlebenden brauchen den Schutz der Weltgemeinschaft. Ich danke Nadia Murad und Denis Mukwege stellvertretend für alle Menschen, die täglich ihr Leben in den Dienst der Menschenrechte stellen. Ihnen gebührt mein größter Respekt.

Zurück zur Übersicht