Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

Köln

Verkehrsausschuss berät über Kölner Stellungnahme zum Bundesverkehrswegeplan

Der neu vorgestellte Bundesverkehrswegeplan ist für den Schienenverkehr in Nordrhein-Westfalen und insbesondere für Köln eine herbe Enttäuschung:

Einen RRX-Halt wird es nach den derzeitigen Planungen weder in Köln-Mülheim noch in Düsseldorf-Benrath geben. Gleichzeitig aber wird mit der Inbetriebnahme des RRX die Anbindung durch herkömmliche Regionalexpress Linien ausgedünnt.
Auch den angestrebten 15-Minuten-Takt des RRX wird es mit der aktuellen Fassung des Bundesverkehrswegeplanes in den nächsten Dekaden nicht geben. Dieser ist abhängig vom sechsgleisigen Ausbau zwischen Duisburg und Düsseldorf, der auf den St. Nimmerleinstag verschoben wird.

Für den dringend notwendigen Ausbau des Kölner Bahnknotens wären mindestens zwei Mrd. Euro nötig. Der Bundesverkehrswegeplan sieht jedoch für den Ausbau von deutschlandweit fünf großen Bahnknoten insgesamt gerade einmal 2,5 Mrd. Euro vor.

Michael Weisenstein weiter:
„Es ist wichtig, dass Köln gegenüber der Bundesregierung mit einer Stimme spricht. Deshalb hoffen wir, bis zur Ausschusssitzung ein breites Bündnis zu erreichen.“

Zurück zur Übersicht