Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

Niedersachsen - Kreis Cuxhaven

Schluss mit den unzumutbare Schulwegzeiten von bis zu zwei Stunden

Fahrschülerinnen und Fahrschülern im Landkreis Cuxhaven werden bis zu zwei Stunden Schulwegzeiten zugemutet. So sieht es § 3, Absatz 2 der Satzung über die Schülerbeförderung im Landkreis Cuxhaven vom 11. März 2009 vor, die am selben Tag im Kreistag beschlossen werden soll. Der Kreistagsabgeordnete der Partei DIE LINKE Ulrich Schröder bringt auf der dieser Kreistagssitzung einen Änderungsantrag ein mit dem Ziel, die zumutbaren Schulwegzeiten zu halbieren.

Wartezeiten vor Unterrichtsbeginn bis zu 30 Minuten, nach Unterrichtsschluss bis zu 90 Minuten, bei Umsteigeverbindungen zusätzlich noch bis zu 15 Minuten werden in dieser Satzung festgelegt. Rechnet man noch die Fahrtzeit hinzu, dann ergibt sich eine mögliche Gesamt-Schulwegzeit von bis zu zwei Stunden.

Die betroffenen Schülerinnen und Schüler sind teilweise von morgens früh um 7 Uhr bis nachmittags um 15 Uhr unterwegs und in der Schule und sollen dann noch ihre Hausaufgaben anfertigen. Für Sport- und Freizeitaktivitäten bleibt da kaum noch Zeit.

Wenn sie ganz großes Pech haben, sind sie noch länger unterwegs, denn laut Satzung sind „auch längere als die in Absatz 2 genannten Wartezeiten zumutbar, wenn eine Verlegung der fahrplanmäßig vorgegebenen Fahrzeiten vom Träger der Schülerbeförderung nicht erreicht werden kann oder aufgrund öffentlicher Interessen nicht zu vertreten ist“, heißt es im schnöden Amtsdeutsch in Absatz 3 des Paragrafen 3.

Zusätzlich hat Ulrich Schröder bereits vor zwei Wochen beantragt, die Schulwegmindestentfernung für den Anspruch auf kostenlose Schülerbeförderung zur Erstattung der Fahrtkosten um einen Kilometer zu senken. Auch hierbei hofft er auf Zustimmung der Kreistagsabgeordneten.

Zurück zur Übersicht