Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

Frankfurt/Main

Millionen für Banken - Eiszeit bei Hartz IV

Der Reiche sitzt auf einem Sack voll Geld, die Schneemänner und die Schneekanone verbreiten eine Eiseskälte – so machte die Fraktion DIE LINKE. im Römer gestern auf dem Römerberg auf die Politik der sozialen Kälte lautstark aufmerksam. „Eiszeit für die Masse – Geldsegen für die Bankerklasse“ war das Motto. Fünf Euro mehr für Hartz IV-Bezieher, während Banker wieder Millionen Boni einstreichen – eine nicht hinnehmbare Politik, welche die soziale Schieflage der Gesellschaft zementiert.

Der sozialpolitische Sprecher der Fraktion, Hans-Joachim Viehl, betont: „Erwerbslose und Arbeitnehmer sollten in diesen Zeiten zusammenstehen. Schließlich sind sie alle von der Umverteilung von unten nach oben betroffen.“ Fraktion und Kreisverband der LINKEN kündigen weitere Aktionen im heißen Herbst an.

Zurück zur Übersicht