Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

Lübeck

Lübecker Hafengesellschaft rekommunalisieren

DIE LINKE. fordert den britischen Hafen-Investor Rreef (neuerdings Asset & Wealth Management) und Bürgermeister Saxe auf ihre Blockadehaltung gegen die Beschäftigten des Lübecker Hafens aufzugeben und den Verträgen über die Arbeitnehmersicherung und den neuen Tarifvertrag im Lübecker Hafen zuzustimmen. Die Forderung von Ver.di, den Hafen zu rekommunalisieren, kann die DIE LINKE. nur unterstützen.

„Der Verkauf der Anteile der Lübecker Hafengesellschaft (LHG) von 25,1 Prozent, von der damaligen absoluten CDU Mehrheit im Jahre 2008, ist die Wurzel alles Übels im Lübecker Hafen. Seitdem sind die Beschäftigte im Hafen nur noch anonyme Subjekte in der Bilanz der LHG, über die die Führungskader des Hafens nach eigenem Gusto bestimmen möchten. Die Beschlüsse der Bürgerschaft werden von dem Bürgermeister und dem Investor einfach unterlaufen. DIE LINKE. fordert die Rekommunalisierung der LHG“, sagt Antje Jansen Fraktionsvorsitzende der Linken.

 

Zurück zur Übersicht