Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

Hessen - Frankfurt

Kultur bildet, Kultur integriert – freier Eintritt in Museen

DIE LINKE im Römer begrüßt das Engagement des Frankfurter Vereins „Kultur für alle“. „Die dort Aktiven machen das vor, was die Stadt Frankfurt nachmachen könnte, würden die Stadtverordneten unserem Etatantrag zustimmen“, sagt Hans-Joachim Viehl, der kulturpolitische Sprecher der LINKEN im Römer. Wer den Kulturpass des Vereins hat, muss für den Eintritt in ausgewählte Museen und Veranstaltungen nur einen Euro zahlen. DIE LINKE fordert in ihrem Antrag einmal wöchentlich freien Eintritt in alle Museen für jeden.

Schließlich ist selbst die 50-prozentige Vergünstigung des Frankfurt-Passes nicht ausreichend, um die kulturelle Teilhabe im angemessenen Umfang zu verwirklichen. Dazu kommt, dass nicht alle dazu Berechtigten einen Frankfurt-Pass besitzen. Viele Menschen werden vom Frankfurt-Pass ausgeschlossen werden, weil ihr Einkommen nur geringfügig über der festgelegten Einkommensgrenze liegt. „In einer Stadt, die ihre soziale Aufgabe ernst nimmt, sollte aber jeder Mensch die Möglichkeit haben, sein Leben durch die Auseinandersetzung und die Beschäftigung mit Kunst zu bereichern und zu gestalten“, betont Viehl. „Es tut immer wieder gut zu sehen, dass es wenigstens außerhalb der Kommunalpolitik immer mehr gibt, die sich Gedanken machen, wie finanziell bedürftige Menschen den Anschluss an die Gesellschaft nicht verlieren. Daran sollten sich viele Politiker ein Beispiel nehmen.“

Zurück zur Übersicht