Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

Großefehn

Keine Erhöhung der Kita-Gebühren in Großefehn

Linker Ratsherr Martin Heilemann stellt Antrag mit dem Ziel, Familien „als die wahren Leistungsträger“ im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten zu entlasten. „Gebühren haben bei der Kinderbetreuung nichts zu suchen“, stellt Martin Heilemann klar, „ aber solange die Gemeinden bei der Finanzierung vom Land alleine gelassen werden, werden wir wohl an den Symptomen rumdoktern müssen.“ Daher hat der Linken Ratsherr einen umfassenden Vorschlag für „die von der Gemeinde eh schon geplante“ Überarbeitung der Gebührensatzung vorgelegt.

Kern der Überlegungen ist es, Familien als „die wahren Leistungsträger“ zu entlasten, indem auf Gebührenerhöhungen verzichtet, die Gebührentabelle sozial gerechter gestaffelt und das dritte Kind künftig gebührenfrei gestellt wird. Der Antrag sieht außerdem vor, die allem für die Familien mit geringen Einkommen teuren Sonderbetreuungszeiten in die soziale Staffelung einzupreisen, wobei die Mittagsbetreuung künftig generell in die Regelbetreuungszeit fallen soll. „Ich würde mir wünschen, wenn Bürgermeister Meinen unsere familienfreundliche Initiative unterstützen und so alle Spekulationen über eine Gebührenerhöhung eine Absage erteilen würde.“

Zurück zur Übersicht