Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

Kiel

Aufruf zum #Klimastreik

Am 20. September, während in Berlin das Klimakabinett über die nächsten Schritte in der deutschen Klimapolitik entscheidet und in New York einer der wichtigsten UN-Gipfel des Jahres vorbereitet wird, soll der dritte globale Klimastreik stattfinden.

Weltweit streiken Kinder und Jugendliche seit Monaten jeden Freitag für echten Klimaschutz, für die Einhaltung des Pariser Abkommens und und gegen die anhaltende Klimazerstörung - kurz: unser aller Zukunft. Jetzt ruft #FridaysForFuture auch uns Erwachsene auf, gemeinsam mit der jungen Generation auf die Straße zu gehen. 

Ratsfrau Svenja Bierwirth, stellvertretende Vorsitzende der Ratsfraktion DIE LINKE kündigt an: „Die Ratsfraktion DIE LINKE wird diesem Aufruf folgen. Am 20. September bleibt unser Büro geschlossen und stattdessen werden wir Ratsleute und unsere Beschäftigten uns hier in Kiel an der Demonstration beteiligen. Wir rufen alle Kielerinnen und Kieler auf, es uns gleichzutun. Wir brauchen echten Klimaschutz jetzt und nicht erst in zwanzig oder dreißig Jahren. Dann wird es zu spät sein!“

Und Björn Thoroe, Mitglied im Innen- und Umweltausschuss für DIE LINKE, sowie Kandidat zur Wahl des Oberbürgermeisters, ergänzt: „Die Weichen für unsere Zukunft werden jetzt gestellt. Auch hier in Kiel. Und das heißt: Wir brauchen kein neues Autobahnkreuz im Kieler Grüngürtel, nicht noch mehr Straßen, die keine Entlastung, sondern nur immer mehr Verkehr bringen. Wir brauchen stattdessen endlich eine echte Verkehrswende. Lassen Sie uns gemeinsam dafür auf die Straße gehen. Ohne starken Druck werden auch hier in Kiel weder Verwaltung noch Ratsmehrheit den Mut aufbringen, dem Klimaschutz tatsächlich höchste Priorität einzuräumen!“

Zurück zur Übersicht