Katja Kipping

Soziale Medien brauchen demokratische Kontrolle

Justizministerin Christine Lambrecht hat sich für mehr Transparenz bei der Sperrung von Social Media Accounts ausgesprochen. Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE, dazu:

Schon nach der Sperrung des nun Ex-Präsidenten Trump habe ich mich dazu positioniert. Welche Accounts sein dürfen und welche nicht, darf nicht in den Chefetagen profit-orientierter Unternehmen entschieden werden. Auch dürfen wir Meinungsfreiheit, das Recht auf Schutz vor übler Nachrede und die Grundsätze des Presserechts nicht Algorithmen überlassen.

Die sozialen Medien dürfen kein rechtsfreier Raum sein. Wir brauchen auch ein konsequentes Vorgehen gegen Hass und Hetze im Netz. Dieses muss aber unter demokratischer Kontrolle stehen. Die Macht der Tech-Giganten muss über Steuern, Ordnungsrecht, Datenschutz, Transparenzpflichten und Kartellämter eingehegt werden. Dafür braucht es politischen Mut, sich mit den Tech-Konzernen anzulegen.

Zurück zur Übersicht

Auch interessant


  1. Katja Kipping

    Zur Debatte um die Aufhebung von Corona-Maßnahmen für Geimpfte sagt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

    Weiterlesen

  1. Bernd Riexinger

    Heute stimmt der Bundestag über Änderungen im Infektionsschutzgesetz ab. Die Fraktion DIE LINKE wird diesen Änderungen nicht zustimmen. Dazu erklärt…

    Weiterlesen

  1. Bettina Gutperl

    Der Vorstand der Partei DIE LINKE hat heute einstimmig beschlossen, die Gegenaktivitäten des "Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung" gegen den "Marsch…

    Weiterlesen