Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten, Interviews, Presseerklärungen


Bernd Riexinger

Schlechte Zeiten für gute Kitas

Eine aktuelle Studie im Rahmen des Deutschen Kitaleitungskongresses in Düsseldorf offenbart den Personalnotstand in Kindertagesstätten. Dazu Bernd Riexinger, der Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

"SPD, CDU und CSU missachten die Bedürfnisse von Kindern, Eltern und ErzieherInnen. Die Worthülsen der GroKo können nicht darüber hinweg täuschen, dass das "gute Kita-Gesetz" an der Realität vorbeigeht. DIE LINKE fordert ein umfassendes Maßnahmenpaket, damit ErzieherInnen entlastet und angemessen bezahlt werden und Kindern die bestmögliche Betreuung zuteilwird. Höhere Löhne für Beschäftigte in den Sozial- und Erziehungsberufen sowie der massive Ausbau praxisintegrierter Ausbildungen, die vom ersten Tag an angemessen vergütet werden sind zwei Grundpfeiler gegen den Kita-Notstand."

In neun von zehn Kindertagessstätten herrscht dauerhaft Personalmangel, so dass die tägliche Betreuung der Kleinsten beeinträchtigt ist. Die wissenschaftlich empfohlenen Mindeststandards einer Fachkraft-Kind-Relation von 1:3 für unter 3-jährige Kinder und 1:7,5 für über 3-jährige Kinder können von knapp 95% der Kitas nicht gehalten werden.

Riexinger weiter: "Das ist das Gegenteil familienfreundlicher Politik und zeugt von jahrelanger verfehlter Beschäftigungspolitik. Es braucht langfristige Investitionen statt wohlklingender Gesetze, die weder den Kindern, noch den Beschäftigten helfen."