Zum Hauptinhalt springen

Tyger Trimiar Gym e.V.

Fighting for Gender Equality and Diversity in Sports

 

Kurzbeschreibung des Projektes

Feministischer und antirassistischer Kampfsportverein von und für FLINT* (Frauen Lesben, inter, non-binary, trans) in Hamburg-Altona. Das Angebot umfasst Boxen, Muay Thai, Escrima, Krav Maga, Yoga und Krafttraining. Der Verein hat im Moment rund 50 Mitglieder.

Begründung für die Auszeichnung

Das Tyger Trimiar Gym wurde ehrenamtlich von FLINT* aufgebaut und ist mit dem Ziel angetreten strukturelle Barrieren abzubauen, die es FLINT* erschweren im überwiegend männlich dominierten Feld des Kampfsport Fuß zu fassen. Insbesondere für FLINT* kann das Betreiben von Kampfsport in einem solidarischen Raum eine sehr empowernde Wirkung haben und ist zugleich Mittel der Gewaltprävention. Der Verein ist nach der schwarzen Boxerin Marian "Lady Tyger" Trimiar benannt, die sich in den 1970er Jahren als eine der ersten Frauen in den USA eine Profiboxlizenz erkämpfte. Das Orgateam des Vereins steht in engen Kontakt mit Marian. Der Verein setzt sich immer wieder mit den zusätzlichen Hürden für BIPoC, migrantische, post-migrantische, Schwarze und Braune FLINT* auseinander und möchte diesen in der eigenen Struktur entgegenwirken. Neben dem sportlichen Angebot, schafft das Gym einen Raum für Partizipation und zur niedrigschwelligen feministschen Vernetzung. Zukünftig soll es auch inhaltliche Bildungsangebote, Workshops und Veranstaltungen geben die sich mit dem Zusammenhang von Feminismus und Sport auseinandersetzen.

Zurück zum Seitenanfang