Katja Kipping

Wohlstandsgefälle in Deutschland

Deutschland gehört innerhalb Europas zu den Ländern mit einer besonders hohen Ungleichverteilung der Vermögen, wie es im aktuellen Bericht der Bundesbank heißt. Eine aktuelle Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) bestätigt das massive Wohlstandsgefälle im Land. Dazu Katja Kipping, die Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Die Mauer der Ungerechtigkeit verläuft nicht zwischen Ost und West, sondern zwischen arm und reich und das betrifft Menschen in Gelsenkirchen genau wie in Gera. Union und FDP wollen mit der Abschaffung des Soli ihrer finanzstarken Wählerklientel Geschenke bescheren. Das ist nicht nur kaltherzig, sondern ökonomisch dumm: der riesige Investitionsstau lähmt jeden Fortschritt: eine öffentliche digitale Infrastruktur, gut ausgestattete Schulen und Unis, Kitas, Pflegeheime, Straßen und Brücken. Die Kommunen brauchen eine Politik im Bund, die fortschrittlich und sozial denkt. Der Soli ist kein Almosen, sondern eine Investition in die Zukunft des Landes.

Zurück zur Übersicht

Auch interessant


  1. Bernd Riexinger

    Heute findet die Hauptversammlung von Amazon statt. Das Unternehmen gehört zu den wenigen Gewinnern in der Krise. Dazu kommentiert Bernd Riexinger,...

    Weiterlesen

  1. Katja Kipping

    Die EU-Kommission stellt heute ihre Vorschläge für ein Wiederaufbauprogramm vor. Die Bundesregierung übernimmt zum 1. Juli den Vorsitz der...

    Weiterlesen

  1. Schirdewan, Schindler

    Dazu Jörg Schindler, Bundesgeschäftsführer der Partei DIE LINKE und Martin Schirdewan, Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion im Europäischen...

    Weiterlesen