Zum Hauptinhalt springen
Susanne Hennig-Wellsow

Karliczek darf sich nicht hinter Kompetenzgerangel verstecken

Zur heute vorgestellten Studie des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung sagt Susanne Hennig-Wellsow, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Dass junge Menschen besonders unter den Einschränkungen durch Corona leiden, darf uns nicht überraschen. Es muss uns aber zu denken geben. Jetzt den Fokus wieder nur auf Nachhilfe zu legen, Ferienzeiten für das Nachholen von Stoff zu opfern, wäre kurzsichtig und technokratisch.

Die Belastung der Jugend durch Corona betrifft nicht nur den Lernerfolg, sondern gerade auch die so wichtige Entfaltung, Lebensfreude und Erlebnisse, die den Grundstein für so vieles andere legen. Auch für den Lernerfolg.

Deshalb: Im nächsten Winter darf sich nicht das gleiche Spiel wiederholen. Das bedeutet: Wir müssen den Impfrückstand der jungen Menschen so schnell wie möglich aufholen. Und: Wir müssen die Schulen endlich coronafest machen. Das bedeutet, hier endlich Luftfilter und Lüftungsanlagen zu installieren und alle Schulpflichtigen und alle Lehrkräfte mit Schullaptops mit Internetverbindung ausstatten. Es ist ein Skandal, dass das nach 1,5 Jahren Corona noch nicht passiert ist.

Bundesbildungsministerin Karliczek darf sich nicht hinter Kompetenzgerangel verstecken. Frau Karliczek ist als Bundesbildungsministerin dafür verantwortlich, dass an den Schulen in Deutschland zuverlässig Unterricht gegeben werden kann. Ein lauwarmes ‚die Länder müssten mal‘ genügt nicht.

Zurück zur Übersicht

Zurück zum Seitenanfang