Zum Hauptinhalt springen
Martin Schirdewan

DIE LINKE ist solidarisch mit den Protesten im Iran

Anlässlich der seit Wochen andauernden Proteste im Iran traf sich heute im Vorfeld der Iran-Solidaritätsdemo in Berlin der LINKEN-Parteivorsitzende Martin Schirdewan mit Frauen der iranischen Opposition.

Anlässlich der seit Wochen andauernden Proteste im Iran traf sich heute im Vorfeld der Iran-Solidaritätsdemo in Berlin der LINKEN-Parteivorsitzende Martin Schirdewan mit Frauen der iranischen Opposition.

Die iranischen Frauen leben zum Teil schon seit vielen Jahren in Deutschland, fast alle mussten aus politischen Gründen fliehen, einige waren sogar im Iran im Gefängnis. Ihr Anliegen war, ihre Forderungen vorzustellen und gemeinsam mit Vertreterinnen der Linken darüber ins Gespräch zu kommen.

DIE LINKE hat die frauenfeindliche Gewalt scharf kritisiert und ihre Solidarität mit den Protesten im Iran deutlich gemacht. Martin Schirdewan traf sich deshalb gemeinsam mit weiteren Vertreterinnen des Parteivorstands mit den Frauen der iranischen Opposition zum Gespräch in der Bundesgeschäftsstelle.

Man sprach unter anderem darüber, in welcher Form auch von außen Druck auf das Regime gemacht werden und wie DIE LINKE das unterstützen kann. Die Gäste betonten, dass die Menschen im Iran genug von der autoritären Regierung haben und die Proteste das System als solches infrage stellen, also revolutionären Charakter haben. Des Weiteren verständigte man sich darauf, diesen Austausch weiterzuführen.

Am heutigen Nachmittag wird Martin Schirdewan die Solidaritäts-Demonstration für die Proteste im Iran besuchen.

Zurück zur Übersicht


Auch interessant

Zurück zum Seitenanfang