Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

Katja Kipping

Bundesweiter Vorlesetag: DIE LINKE kritisiert das Bibliothekssterben

Wenn es keine öffentliche Bibliothek mehr im eigenen Viertel gibt, sind vor allem die Kinder- und Jugendlichen die leidtragenden, bei denen es zu Hause keine oder kaum Bücher gibt. Wenn die Wege zur nächsten Bibliothek weiter werden, sind außerdem alle benachteiligt, die aus gesundheitlichen oder finanziellen Gründen weniger mobil sind.

In einer komplexer und vielfältiger werdenden Gesellschaft muss auch das Bibliotheksangebot vielfältiger werden. Doch stattdessen wird das Angebot der Bibliotheken kleiner. Seit 2006 ist das Angebot von entleihbaren Medien bundesweit um 6 Millionen Einheiten geschrumpft.

Zurück zur Übersicht