Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

betrieb & gewerkschaft

Wir stellen vor

LAG Betrieb & Gewerkschaft Berlin

Die Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Betrieb & Gewerkschaft (LAG B&G) arbeitet vor dem Hintergrund zweier Besonderheiten: Zum einen ist Berlin ein Stadtstaat, was unsere Arbeit erleichtert. Zum anderen ist DIE LINKE in Berlin Regierungspartei in einer rot-rot-grünen Koalition, wodurch wir als Brücke zwischen aktiven Beschäftigten und Gewerkschaften und der Partei / Fraktion besonders gefordert sind. Seit einigen Jahren wachsen wir stetig. Wir unterstützen aktiv betriebliche Kämpfe in politischen Auseinandersetzungen um Rekommunalisierung, in der Pflege, in Hostels u.v.m.. Wir bieten Raum für Diskussionen zwischen gewerkschaftlich Organisierten, Partei und politisch Interessierten aus Bewegungen, wie beispielsweise zum Thema Arbeitsbedingungen auf Baustellen. Dabei wirken wir sowohl auf Partei und Fraktion ein und unterstützen das Einbringen parlamentarischer Initiativen. Wir möchten neue Mitglieder der LINKEN mit unserem Programm ansprechen und stärker an DIE LINKE binden.

In unserem erweiterten Sprecherkreis sind circa zehn Aktive. Wir haben uns für einen Dreiklang aus öffentlichen Veranstaltungen zu übergreifenden Themen, spezifischen Veranstaltungen zu Berliner Betrieben und einem internen Orgatreffen des erweiterten Sprecherrates entschieden. Dabei treffen wir uns jeden zweiten Dienstag im Monat. Um Veranstaltungen im Sprecher*innenrat auszuwerten und die anfallende Arbeit gut zu verteilen, telefonieren wir jede Woche. Müssen wir thematisch tiefer einsteigen, wie beim Thema Insourcing der Krankenhaustöchter oder bei den Arbeitsbedingungen am Bau, arbeiten wir in zeitlich begrenzten Arbeitsgruppen. Einmal jährlich treffen wir uns zu einer Klausur, auf der wir uns beraten und unsere Arbeit fürs nächste Jahr planen – mit klaren Zuständigkeiten für Themen und Veranstaltungen.

Unsere bisherige Bilanz kann sich sehen lassen: Die Themen prekäre Arbeit, Arbeitsplatzumlage, Vergaberecht oder Pflegeschlüssel u.v.m. finden sich im Koalitionsvertrag, dessen Umsetzung wir kritisch mit den Beschäftigten begleiten. In Zusammenarbeit mit vielen anderen wurden hier erste Erfolge erzielt. Im Bereich Bauhandwerk konnten bisher zwei Stellen zur Kontrolle der Baustellen eingerichtet werden. Im Bereich der Krankenhäuser unterstützen wir die in ver.di organisierten Kolleginnen und Kollegen und können wichtige tarif- und betriebspolitische Positionierungen und Informationen zum Arbeitgeberverhalten an DIE LINKE weitergeben. Wir wollen mehr betrieblich Aktive einbinden, das gelingt uns immer zeitlich begrenzt in Arbeitsgruppen, aber aufgrund der Belastungen durch Arbeit und Tarifauseinandersetzungen der Kolleg*innen nicht stetig. Langweilig wird uns in Zukunft nicht werden!

Sprecherrat der LAG B&G Berlin