Zum Hauptinhalt springen
Kandidatin

Marianne Esders

Aufgewachsen bin ich in Ostfriesland. Für die Arbeit zog es mich für drei Jahre nach Indien in ein Graswurzel-Projekt, das zum Ziel hatte, von Menschen zu lernen, die in Armut leben oder jenseits städtischer Infrastruktur. Ich traf großartige, wissens- und erfindungsreiche Menschen. Man kann eine Menge verändern, wenn man sich verbündet und kämpft! Internationale Solidarität!

Politische Motivation

Die EU ist kein guter Ort, solange sie Menschen an ihren Außengrenzen ertrinken lässt und die politische Rechte auf dem Vormarsch ist, solange es Armut, Ausgrenzung und Abschottung gibt, solange hart arbeitende Menschen nicht gerecht entlohnt und die massiven Übergewinne der Großkonzerne nicht abgeschöpft werden, solange in Aufrüstung investiert wird, aber nicht ins Soziale, in Schulen, Krankenhäuser, in die Mobilitätswende und den Klimaschutz. Die Linke hat die besseren Antworten und fordert eine Politik, die auf Solidarität setzt und Mensch und Natur vor Profite der Banken und Konzerne stellt. Gemeinsam mit Gewerkschaften, Bewegungen und Initiativen kämpfe ich für ein solidarisches, gerechtes Europa. Deshalb kandidiere ich für Die Linke!

Social Media

X: /marianneesders

Insta: /marianneesders

Facebook: /marianneesders

TikTok: @marianneesders_

Webseite: www.marianne-esders.de

 

Biographische Angaben

Seit April 2023 leite ich das Europabüro von MdEP Martin Schirdewan in Hannover. Im Lüneburger Stadtrat bin ich Vorsitzende der Gruppe Die PARTEI / Die Linke. Ich bin Mitglied des Landesvorstandes Die Linke Niedersachsen und gewählte Ko-Sprecherin des Landesrates Linke Frauen. Ich setze mich für Seenotrettung auf dem Mittelmeer ein und arbeitete von 2021 bis 2023 für die zivile Seenotrettungsorganisation SOS Humanity. Seit 2019 engagiere ich mich in der Seebrücke Lüneburg und konnte gemeinsam mit dieser etwa 85.000 Euro Spendengelder für das Seenotrettungsschiff Ocean Viking sammeln. Ich habe mehrere Jahre in Indien gelebt und dort in einem Projekt zur Förderung von Graswurzel-Innovationen und sozialen Bewegungen geforscht und gearbeitet. Zuvor arbeitete ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Center for Sustainability Management der Leuphana Universität Lüneburg im Bereich Nachhaltigkeit und Innovationen. Ich habe einen Doppelmaster in Europäischer Politik und Internationaler Betriebswirtschaft. Seit einiger Zeit schreibe ich für den Rechten Rand.

Ich bin Mitglied bei SOS Humanity, der Seebrücke, bei ver.di, der Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen, dem Honeybee Network India und seit 2005 bei sneep (Student Network for Ethics in Economics and Politics)