Zum Hauptinhalt springen
Janine Wissler

Mindestlohnerhöhung hinkt Wirklichkeit hinterher

Zum für heute im Bundestag geplanten Beschluss der Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro sagt Janine Wissler, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Die Erhöhung des Mindestlohns hinkt der Entwicklung hinterher.

Schon im vergangenen Jahr galt, dass erst ein Stundenlohn von rund 13 Euro bei einem langen Arbeitsleben in Vollzeit für eine Rente oberhalb der Armutsgrenze reichte. Bei der aktuellen Inflation steigt der Wert von Monat zu Monat. Und es muss verhindert werden, dass der Mindestlohn systematisch unterlaufen wird, wie das in vielen Bereichen der Fall ist. DIE LINKE sagt: Wer ein Leben lang in Vollzeit arbeitet, darf dadurch nicht in Armut enden.

Der Mindestlohn muss endlich armutsfest werden!

Zurück zum Seitenanfang