Zum Hauptinhalt springen
Janine Wissler

Keine Anhebung des Renteneintrittsalters auf 70!

Ökonomen haben sich Medienberichten zufolge für eine Anhebung des Renteneintrittsalters auf 70 Jahre ausgesprochen, um die Inflation zu bekämpfen. Dazu erklärt die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Janine Wissler:

Mit Rentenkürzungen gegen Inflation vorzugehen ist wirtschaftspolitischer Irrsinn und klingt, als ob sich die Ökonomen soziale Verwerfungen geradezu wünschen. Viele Menschen leiden massiv unter den Preissteigerungen und wissen kaum noch, wie sie ihren Einkauf oder Energierechnungen bezahlen sollen. Ihnen auch noch die Rente zu kürzen, denn nichts anderes bedeutet ein höheres Renteneintrittsalter, verschlimmert ihre Lage.

Menschen, die in der Pflege, im Handwerk, auf dem Bau und in anderen Bereichen körperlich hart arbeiten, können nicht bis 67 oder 70 arbeiten. Sie gehen dann in Rente, wenn sie nicht mehr arbeiten können - oft mit hohen Abschlägen. Die Rente muss den Lebensstandard sichern und vor Armut schützen und spätestens ab 65 allen zuschlagsfrei zustehen.

Im Kampf gegen die Inflation brauchen wir eine staatliche Preiskontrolle für Energie und Lebensmittel und müssen den ärmeren Teil der Bevölkerung massiv entlasten.

Zurück zum Seitenanfang