Zum Hauptinhalt springen
Susanne Hennig-Wellsow

Energie ist ein Grundrecht

Verbraucherzentralen warnen vor den Folgen der steigenden Energierpreise. Susanne Hennig-Wellsow fordert ein gesetzliches Verbot von Gas- und Stromsperren für Privathaushalte.

Verbraucherzentralen warnen vor den Folgen der steigenden Energierpreise. Susanne Hennig-Wellsow, Vorsitzende der Partei DIE LINKE, dazu:

"Energie ist ein Grundrecht. Wir alle haben ein Anrecht darauf, kochen zu können, einen Kühlschrank zu haben und eine Wohnung, die warm genug ist, um in ihr zu leben. Stattdessen erleben wir jedes Jahr, vor allem im Winter, wie Menschen mit kleinem Einkommen in kalten, dunklen Wohnungen sitzen. Beim Thema Energiearmut wird die soziale Kälte zur Gefahr für die Gesundheit. 

Es ist die Aufgabe der kommenden Bundesregierung diese Menschen zu schützen. DIE LINKE fordert ein gesetzliches Verbot von Gas- und Stromsperren für Privathaushalte. Außerdem brauchen wir einen günstigen Sockeltarif, ein Grundkontingent an Strom für jeden Haushalt. Was darüber liegt wird dann teuer. Das stellt ein Anrecht auf Energie sicher - nicht aber ein Anrecht auf Verschwendung."

Zurück zum Seitenanfang