Zum Hauptinhalt springen

Feministisch-sozialistisch

Newsletter Frauen- und Genderpolitik

Dienstag, 03. März 2020

Foto: MARTIN HEINLEIN

Unser März-Newsletter steht natürlich voll im Zeichen des Frauen*kampftages am 08. März. Darum rufen wir Euch laut zu: "Frauen*- Streikt! Kommt zu uns auf die Straße. Bewegt Euch! Wehrt Euch!" Denn unsere Kämpfe müssen wir  auf der Straße und in den Parlamenten führen. Darum haben wir für Euch sowohl Informationen zu den Frauen*streiks und zu den Frauen*kampftagsdemonstationen in vielen deutschen Städten, aber auch zur 64. Sitzung der UN Frauenrechtskommission und zur Kampagne #mehrfrauenindieparlamente. Bei der Stategiekonferenz in Kassel haben wir deutlich gemacht: Eine Linke kann es nur mit Feminismus geben. Und beim Clara-Zetkin-Frauenpreis, den wir am 06. März zum 10. Mal verleihen wird klar: Feminismus, Solidarität und Gleichberechtigung sind die Grundpfeiler unserer demokratischen Gesellschaft. Darum ehren wir jedes Jahr feministische Projekte und herausragende Frauen, die sich täglich mit ganzem Herzen für diese Ziele einsetzten. Denn nur gemeinsam, auf allen Ebenen, kann die feministische Revolution gelingen. 

Viel Spaß beim Lesen wünscht

Eure Redaktion Judith Benda, Alicja Flisak, Claudia Gohde, Bettina Gutperl, Katharina Kirchhoff, Antje Schiwatschev, Vera Vordenbäumen, Uta Wegner, Kerstin Wolter, Julia Wiedemann, Nadia Zitouni

 
Aktuelles Aus der Partei Internationales Lesenswert Termine
 

Aktuelles

 

Am 8. März ist internationaler Frauen*kampftag – wir streiken!

Auch in diesem Jahr gibt es am 8. März einen feministischen Streik. Streik heißt, sich zu verweigern. Wir wollen uns den Arbeiten verweigern, die von uns als Frauen und Queers erwartet werden, für die wir aber kaum bis keine Anerkennung bekommen. Dazu gehören Haus-, Sorge- und Erziehungsarbeiten ebenso wie unsere Arbeit im Betrieb oder Büro. Wir wissen, wie schwierig bis unmöglich es ist, die Arbeit einfach niederzulegen. Deshalb rufen wir auch in diesem Jahr wieder zur bundesweiten Aktion des Sitzstreiks um »5 vor 12« auf. 

Unsere zentralen Forderungen sind:

  1. Ein Ende der Gewalt gegen Frauen und die Ausfinanzierung der Frauenhäuser.
  2. Die Aufwertung der Pflegearbeit und ein Mindestlohn von 14,50 Euro in der Altenpflege.
  3. Das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung und die Streichung der Paragrafen 218 und 219a.
  4. Eine armutsfeste Rente, also die volle Anrechnung von Kindererziehung und eine bessere Anrechnung von Pflegezeiten bei der Rentenberechnung.

Eine Anleitung zum Sitzstreik findet ihr bald auf der bundesweiten Frauen*streik-Website, oder auf der Themenseite „Feminismus“ der LINKEN. 

 

Frauentags-Demonstration in Berlin

Das Bündnis Frauen*kampftag ruft für den 8. März zur Demonstration in Berlin auf. Treffpunkt ist 14 Uhr am Leopoldplatz in Berlin-Wedding. Den Aufruf, die Route und weitere Informationen findet ihr in den kommenden Tagen auf der Seite www.frauenkampftag.eu. Wir als LINKE werden uns mit einem Block an der Demonstration beteiligen und rufen unsere Genoss*innen auf, sich uns anzuschließen. Ob in eurer Stadt eine Demo stattfindet, erfahrt ihr über die lokalen Seiten der Streiknetzwerke. Ihr wollt LINKE-Flyer auf der Demo verteilen? Kein Problem: Ihr könnt euch den Flyer dazu gleich hier herunterladen. 

Weiterlesen
 

64. Sitzung der UN Frauenrechtskommission 2020

Die Frauenrechtskommission (FRK) ist das wichtigste UN-Gremium zur Förderung von Frauenrechten und der Gleichstellung der Geschlechter. Jährlich kommen Regierungsvertreter*innen in New York zusammen, um Standards und Normen für die Gleichstellung der Geschlechter zu formulieren. Bei der 64. Sitzung der FRK vom 9.-20. März 2020 in New York geht es primär um das 25-jährige Jubiläum der Vierten Weltfrauenkonferenz: In Peking wurde 1995 eine wegweisende Erklärung mit Aktionsplattform verabschiedet, die zahlreiche Maßnahmen für echte Gleichberechtigung vorsieht. Bei der FRK wird der Stand der Umsetzung diskutiert.

Weiterlesen
 

Vor dem 9. Staatenbericht zu CEDAW: Juristinnenbund veröffentlicht Themenliste

Der UN-Frauenrechtsausschuss wird auf seiner Sitzung vom 2. bis 6. März 2020 festlegen, zu welchen Themen Deutschland im Rahmen der UN-Frauenrechtskonvention Rechenschaft ablegen muss. Das Staatenberichtsverfahren ist eine Chance, die deutsche Gleichstellungspolitik auf den Prüfstand zu stellen. Gerade im Gleichstellungsjahr 2020 wäre es sehr zu begrüßen, wenn Deutschland auch in diesem Bereich in die Spitzengruppe aufrücken würde. Als wichtigster internationaler Vertrag über die Menschenrechte von Frauen verpflichtet die UN-Frauenrechtskonvention CEDAW (Convention on the Elimination of Discrimination against Women) Deutschland zur rechtlichen und faktischen Gleichstellung von Frauen in allen Lebensbereichen. Das Übereinkommen gilt als Bundesgesetz. Gesetzgebung, Regierungen, Verwaltungen und Gerichte in Bund und Ländern dürfen daher nicht gegen CEDAW verstoßen. Deutschland ist zudem verpflichtet, aktiv die tatsächliche Gleichheit aller Frauen in der Gesellschaft zu erreichen und jegliche Form der Diskriminierung von Frauen auch durch Unternehmen und Privatpersonen zu beseitigen. Der Deutschen Juristinnenbund e.V. (djb) hat dazu Vorschläge für die List of Issues Prior to Reporting eingereicht.

Weiterlesen
 

Die Kampagne #mehrfrauenindieparlamente

Im Rahmen der Kampagne "Mehr Frauen in die Parlamente" hat der Deutsche Frauenrat ein tolles Video eingestellt, in dem erklärt wird, wie mit einem geänderten Wahlverfahren endlich die Parität der Geschlechter in deutschen Parlamenten erreicht werden kann. 

Weiterlesen
 
 

Aus der Partei

 

10 Jahre Clara-Zetkin-Frauenpreis

Die Verleihung des Clara-Zetkin-Frauenpreises findet in diesem Jahr zum zehnten Mal statt. Am 6. März lädt DIE LINKE ab 18 Uhr zum Sektempfang und zur Preisverleihung im Südblock, Admiralstraße 1-2, 10999 Berlin. Musikalisch wird die Veranstaltung vom Duo Farafi. begleitet. Auch in diesem Jahr stehen viele tolle und interessante Projekte zur Wahl, was die Entscheidung für die Jury nicht leichtgemacht hat. Nominiert für den Clara-Zetkin-Frauenpreis sind:

  • Alternatives Elternnetzwerk Dresden
  • agisra e.V. aus Köln
  • ECAM ("Equipo de Comunicación Alternativa con Mujeres") aus Bolivien
  • Fraueninitiative FIT in Torgau e.V.
  • Omas gegen Rechts
  • Romani Kafava
  • Sookee
  • Sprachliche Gleichbehandlung von Männern und Frauen e.V.

Anmeldung zur Preisverleihung bitte bis 4. März per E-Mail an frauenpreis@die-linke.de

Weiterlesen
 

Update notwendig: Häusliche Gewalt an Frauen ist zunehmend digital

Kassel, Halle, Hanau – an diesen Orten mussten Menschen zuletzt erleben, wie aus rassistischer Hetze tödlicher Terror wurde. Hetze, die nicht nur in den Parlamenten und an den Stammtischen dieses Landes stattfindet, sondern zunehmend auch im Internet. Die Hetze im Netz ist oft rassistisch, antisemitisch, islamophob, homo- und transfeindlich – und in vielen Fällen eben auch sexistisch und frauenfeindlich. Doch der Hass im Netz gegen Frauen findet noch recht wenig Beachtung.

Weiterlesen
 

Feministische Intervention auf der Strategiekonferenz der LINKEN

Vom 29. Februar bis zum 1. März  fand die Strategiekonferenz der LINKEN in Kassel statt. Fast 500 Mitglieder der LINKEN haben daran teilgenommen. Im Vorlauf der Konferenz sind mehr als 300 Beiträge zur Strategiedebatte eingereicht worden. Die Beiträge mit einem feministischen Schwerpunkt findet ihr hier:

 

               

Neben einer Arbeitsgruppe zu Feministischer Politik, gab es Beiträge von Daphne Weber, Nina Eumann und Bettina Gutperl aus dem Autor*innenkollektiv, die ihr hier nachschauen/-lesen könnt:

 

 

Auf der Konferenz wurde durch die Reden von Daphne Weber, Bettina Gutperl und Nina Eumann sehr deutlich, dass DIE LINKE einen Schwerpunkt auf die Einbindung und Sichtbarmachung feministischer Anliegen legt. Gerade in Zeiten, in denen Rassismus und Antifeminismus in der Politik, im Netz und im Alltag zunehmen, ist eine antirassistische, feministische Strategie umso wichtiger. Auf einem abendlichen feministischen Vernetzungstreffen, an dem sich 50 Frauen und Queers der LINKEN beteiligten, wurde jedoch deutlich, dass wir dabei noch viel Arbeit vor uns haben. Deshalb wollen wir uns weiter feministisch vernetzen, um der Rechten etwas entgegenzusetzen und auch um Utopien zu entwickeln, wie wir leben wollen. Diese Vernetzung ist ein Anfang jenseits bestehender Strukturen. Wenn ihr euch anschließen wollt, schreibt gern eine E-Mail an bettina.gutperl@die-linke.de.

 

Weiterlesen
 
 

Internationales

 

8 Thesen zur feministischen Revolution

Die Bewegung für einen internationalen feministischen Streik setzt derzeit ungeahnte Kräfte frei und verändert die politische Grammatik in einer Vielzahl von Ländern. Die Argentinierin Verónica Gago, Mitbegründerin des militanten Forschungskollektivs Colectivo Situaciones und Professorin für Soziologie an den Universitäten von Buenos Aires und San Martín setzt sich in ihrem aktuellen Buch «La potencia feminista» mit den Chancen und Dynamiken der feministischen Streikbewegung auseinander.

Weiterlesen
 
 

Lesenswert

 

"Die Alte" - von Hannelore Cayre

Was passiert, wenn eine von Verantwortung und Geldsorgen zermürbte französische Mittfünfzigerin beschließt, dem Kapitalismus mit seinen eigenen Waffen zu begegnen? Eine scharfe Bestandsaufnahme und ein Feuerwerk aus bösem Witz mit schamlosen Ausfällen gegen ein selbstherrliches, durch und durch verlogenes System.

Madame Portefeux, die Arabischübersetzerin mit den Patience-blauen Augen, führt ein Scheißleben. Die Kohle ist knapp, die alte Mutter liegt im Sterben, die Welt biegt sich vor Ungerechtigkeit. Dann tut sich unverhofft eine Chance auf, die einfach ergriffen werden muss. Und alles wird anders.

Weiterlesen
 
 

Termine

 

4. März 2020, «Frauen bildet Banden – eine Spurensuche zur Roten Zora», Jena. Mehr 

6. März 2020, »Verleihung des Clara-Zetkin-Frauenpreises«, Berlin. Mehr

6. März 2020, »Frauen in den Parlamenten « - Vortrag und Gespräch, Grimmen. Mehr

7. März 2020, »Wer braucht Feminismus?« - Ausstellung - Rahmenprogramm - Fotoaktion«, Köln. Mehr

8. März 2020, »Demonstration zum Frauen*kampftag«, Berlin. Mehr

8. März 2020, »Rojava - Frühling der Frauen« - Flensburg. Mehr

9. März 2020, »Die Geschichte des Feminismus«, Nordhausen. Mehr

10 März 2020, »Für mehr Gleichberechtigung und Teilhabe«, Magdeburg. Mehr

11. März 2020, »Vulva me! « interaktive Vulva-Ausstellung, Chemnitz. Mehr

11. März 2020, »El estado opresor es un macho violador.« - Geschichten von Frauen und Gewalt, Berlin. Mehr

12. März 2020, »Feminism is for everyone«, Hannover. Mehr

12. März 2020, »Who cares?« - Über die unsichtbare Care-Arbeit und wer hinter ihr steckt, Tübingen. Mehr

12. März 2020, »Queere Partys oder hat Rave ein Geschlecht?«, Hamburg. Mehr

13. März 2020, »Ein Vergewaltiger auf deinem Weg« - Workshop mit dem feministischen Kollektiv LASTESIS aus Chile , Berlin. Mehr

16. März 2020, »Afghanistan: Frieden und Freiheit nur mit Frauenrechten«, Hamburg. Mehr

16. März 2020, »Femvertising – das neue Sex sells oder ehrlicher Feminismus?«, Köln. Mehr

18. März 2020, »Emanzipiert und stark – Frauen aus der DDR – 30 Jahre nach der „Wende“« - Buchvorstellung und Gespräch mit Dagmar Enkelmann , Luckau. Mehr

19. März 2020, »Wie politisch ist das Private?« Hannah Arendt und die Frauenfrage, Köln. Mehr

20. März 2020, Stadtführung "Die Geschichte der Halberstädter Frauen", Halberstadt. Mehr

 

 

 

Impressum

Diesen Newsletter erhalten Sie, weil Ihre Mail-Adresse in unsere Mailingliste eingetragen wurde. Um das Abonnement zu ändern oder zu löschen, klicken Sie bitte hier.

Das Newsletter-Archiv finden Sie ebenfalls an dieser Stelle.

Die Redaktion erreichen Sie unter frauennewsletter@die-linke.de.

V.i.S.d.P.: Jörg Schindler, Kleine Alexanderstraße 28, 10178 Berlin, Telefon: (030) 24 009 0, Telefax: (030) 24 110 46, E-Mail: frauennewsletter@die-linke.de

 

Impressum

Diesen Newsletter erhalten Sie entweder als Mitglied der Partei DIE LINKE oder weil Ihre E-Mail-Adresse in unsere Mailingliste eingetragen wurde. Abonnement ändern oder löschen

Das Newsletter-Archiv finden Sie ebenfalls an dieser Stelle.
Die Redaktion erreichen Sie unter frauennewsletter@die-linke.de.

V.i.S.d.P.: Jörg Schindler
Kleine Alexanderstraße 28, 10178 Berlin
Telefon: (030) 24 009 0, Telefax: (030) 24 110 46
E-Mail: frauennewsletter@die-linke.de