Newsletter

Mittwoch, 25. Mai 2022

Die Einführung des 9-Euro-Tickets für drei Monate ist ein halber Schritt in die richtige Richtung. Doch danach könnten die Ticketpreise in einigen Bundesländern sogar noch teurer werden. Wir wollen dauerhafte, soziale und klimagerechte Lösungen für den öffentlichen Nahverkehr. Deshalb fordern wir die Verlängerung des 9-Euro-Tickets und massive Investitionen in den ÖPNV.

Perspektivisch wollen wir den öffentlichen Nahverkehr kostenlos machen. Wie wir den ÖPNV in fünf Jahren flächendeckend ausbauen und kostenfrei machen, erklären wir in unserem 3-Phasen-Modell. Mehr zum Thema Mobilität erfahrt ihr auf unserer Themenseite.

 
Im Fokus Aus der Partei Europa LINKS BEWEGT Im Gespräch bleiben Stellenausschreibungen Termine
 

Im Fokus

 

Schluss mit dem Buckeln vor den Reichen!

Der neue Oxfam-Bericht zeigt: 260 Millionen Menschen sind weltweit von extremer Armut bedroht, während das Vermögen von Milliardären deutlich zugenommen hat. Oxfam Deutschland fordert nun, Superreiche stärker in die Pflicht zu nehmen. Amira Mohamed Ali: "Die explodierenden Energie- und Lebensmittelpreise drohen Hunderte Millionen von Menschen in die Armut zu stürzen, hinzu kommen die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie. Die Forderung nach einer Vermögensteuer und einer einmaligen Vermögensabgabe für Superreiche ist absolut richtig.“

 

Eine Partei mit Zukunft: DIE LINKE

Studie der Rosa Luxemburg-Stiftung zum Wähler:innenpotenzial der LINKEN

Fast je­de:r Fünfte oder 18 Prozent der Wahlberechtigten können sich vorstellen, die LINKE zu wählen. Das zeigt eine Studie der Rosa Luxemburg-Stiftung, die auf einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar basiert. Dazu wurden 2.300 Personen in Ost und West befragt: Wo liegt das Wähler:innenpotenzial für die LINKE? Was denken diese Menschen über die Partei und ihre Positionen und wie könne wir sie davon überzeugen, ihr Kreuz bei der LINKEN zu machen?

 

Janine Wissler: "Wir messen nicht mit zweierlei Maß"

"Wir müssen als konsequente Friedenspartei wahrgenommen werden und auf dem Parteitag im Juni unzweideutig klarstellen: Wer einen verbrecherischen Angriffskrieg führt, den kritisieren wir aufs Schärfste. Da machen wir auch keinen Unterschied, wer ihn führt." Im Gespräch mit der tageszeitung äußert sich Janine Wissler zu den Landtagswahl-Ergebnissen, dem bevorstehenden Parteitag und zu #LinkeMeToo. | Weiterlesen

 

Mali: Militäreinsatz gescheitert

Die Bundesregierung wird die Ausbildungsmission EUTM Mali verkleinern, die Soldat:innen in den Niger verlegen und die Beteiligung am UN-Militäreinsatz MINUSMA ausweiten. Die richtige Konsequenz aus dem Scheitern der Militäreinsätze in Mali, wäre es beide Einsätze zu beenden.. Christine Buchholz beschreibt in ihrem Artikel die jüngere Entwicklung Malis und zeigt auf, wie mehr Militär nicht die Sicherheit erhöht, sondern das Gegenteil bewirkt.

 
 

Aus der Partei

 

Werde Parteitagssponsor:in

Andere Parteien lassen sich ihre Parteitage von Lobbyist:innen sponsern. Wir natürlich nicht! Da DIE LINKE als einzige Partei im Bundestag keine Spenden von Konzernen und Lobbyist:innen annimmt, wird auch unser Parteitag von unseren Mitgliedern und Unterstützer:innen finanziert. Spende jetzt und als Dankeschön kommt Dein Foto, auf die Sponsor:innen-Wand beim Erfurter Parteitag im Juni. Spende Jetzt!

 

Kommunalpolitische Konferenz

Von 17. bis 19. Juni 2022  feiern wir ein großes Fest der Kommunalpolitik in Rathenow. Es werden linke Kommunalpolitiker:innen aus ganz Deutschland zusammenkommen, um wichtige Themen zu besprechen, sich weiterzubilden und besser zu vernetzen. I Jetzt anmelden

 

Wahlbericht zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen

Der Bereich Strategie und Grundsatzfragen der Bundesgeschäftsstelle hat alle wichtigen Informationen zur Wahl in Nordrhein-Westfalen zusammengefasst. I Zum Wahlbericht

 
 

Europa

 

Energiekonzerne erwarten Kriegsgewinne in Billionenhöhe!

Die Lebenskosten für die Menschen in der EU steigen unerbittlich. Die Corona-Krise und der Ukraine-Krieg treiben die Energie- und Lebensmittelpreise und damit die Inflation in die Höhe. Doch nicht alle leiden. Energie-, Digital- und Pharmakonzerne könnten dieses Jahr über eine Billion Euro zusätzliche Profite absahnen, wie eine neue Studie zeigt, die von Martin Schirdewan, Vorsitzender der Linksfraktion THE LEFT im Europäischen Parlament, beauftragt wurde. Er fordert deshalb von der EU-Kommission und von der Bundesregierung  „jetzt eine Steuer auf die Krisengewinne“ der Konzerne, die „an einkommensarme Menschen" umverteilt und in eine von Russland unabhängige Energieversorgung investiert werden könne. | weiterlesen

 

Solidarisches Rüsten ohne Mehrwertsteuer? EU dreht kräftig am Militarisierungsrad

Die EU will ihre Militarisierung vorantreiben. Das haben die EU-Kommission und der Außenbeauftragte angekündigt. So wollen sie nicht nur 500 Millionen Euro in Waffenkäufe stecken, sondern auch ein Gesetz für ein Verteidigungs-Investitionsprogramm vorlegen, das EU-Rüstungskonsortien ermöglichen soll. Özlem Alev Demirel, friedenspolitische Sprecherin von DIE LINKE im Europaparlament, kritisiert den Vorschlag als „besonders zynisch“, da die Menschen unter steigenden Preisen leiden, gleichzeitig der neue Fonds „als eine Art Rüstungssoli verkauft werden soll.“ | weiterlesen

 
 

LINKS BEWEGT

 

Mit Links gegen Putins Krieg

Jörg Schindler über die Frage, wie wir Demokratie und Völkerrecht mit zivilen Mitteln verteidigen können. | weiterlesen

 

#IchBinArmutsbetroffen

Unter dem Hashtag #IchBinArmutsbetroffen sprechen viele mutig und offen darüber, wie Armut in diesem reichen Land aussieht, wie es sich anfühlt, wenn man sich elementare Dinge des täglichen Lebens nicht mehr leisten kann. Unsere Parteivorsitzende Janine Wissler hat diesen Menschen im Bundestag eine Stimme gegeben, indem sie ihre Rede nutzte, um die eindrücklichen Berichte vorzulesen und um die Bundesregierung aufzufordern, jetzt endlich zu handeln. | Zur Rede

 
 

Im Gespräch bleiben

 

Ihr organisiert eine Online-Veranstaltung und wollt, dass wir sie bewerben? Dann kontaktiert uns über dieses Formular.

 

Alle an Bord? Neumitglieder halten!

Online-Veranstaltung im Rahmen des Super Tuesday 31. Mai 2022 um 19.30 Uhr. Mit Elisa Kern (Universität Freiburg) und Roberto del Aurel (DIE LINKE Freiburg)

Oft schrumpfen unsere Treffen trotz anfänglicher Begeisterung schnell auf eine kleine Runde zusammen. Trotz verschiedener Mitmach-Angebote bleiben die neuen Mitglieder und Interessent:innen weg. Doch das muss nicht so sein. Wie können wir neue Leute im Kreisverband für dauerhaftes Engagement gewinnen? Wir diskutieren in diesem Workshop Ergebnisse aus einer Befragung und lernen die Auswirkungen von Gruppendynamik, Führung und verschiedenen Rollen in Gruppen kennen. | zur Anmeldung

 
 

Stellenausschreibungen

 

Freiwilliges Soziales Jahr Politik, Linksfraktion Brandenburg

Die Fraktion DIE LINKE. Fraktion im Landtag Brandenburg bietet ab 1. September 2022 für ein Jahr zwei Stellen für ein Freiwilliges Jahr Politik (FSJ-P) an. Die Betreuung übernehmen die Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste. I mehr Informationen

 
 

Termine

 

25. Mai 2022, Russland, Ukraine und die Linke - zwischen Waffen, Sanktionen und Diplomatie, online, 18 Uhr | mehr

28. Mai 2022, Friedliche Konfliktbearbeitung und praktische Schritte zu einer neuen Friedensordnung. Statt Aufrüstung und Eskalation, mit Jörg Schindler u.a., 11 Uhr I mehr

30. Mai 2022, Sozial-ökologischer Umbau und gerechte Transformation von Arbeit und Wirtschaft, mit Janine Wissler und Jörg Schindler, 18 Uhr I mehr

20. - 22. Mai 2022, Bundesweites Einstiegsseminar Organizing in Wolfsburg | mehr

31. Mai 2022, Alle an Bord? Neumitglieder halten!, Online-Workshop des Super Tuesday | mehr

3. - 6. Juni 2022, Pfingsten mit Linken am Müggelsee, Berlin  I mehr

4. Juni 2022, In den sozialen und ökologischen Umbau investieren, mit Jörg Schindler u.a., 11 Uhr | mehr

17. - 19. Juni 2022, Kommunalpolitische Konferenz I mehr

24. - 26. Juni 2022, Bundesparteitag in Erfurt I mehr

 

Impressum

Diesen Newsletter erhalten Sie entweder als Mitglied der Partei DIE LINKE oder weil Ihre E-Mail-Adresse in unsere Mailingliste eingetragen wurde. Abonnement ändern oder löschen

Das Newsletter-Archiv finden Sie an dieser Stelle.
Die Redaktion erreichen Sie unter newsletter@die-linke.de.
Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und Ihren Rechten finden Sie unter www.die-linke.de/datenschutz.

V.i.S.d.P: Jörg Schindler
Kleine Alexanderstraße 28, 10178 Berlin

Telefon: (030) 24 009 999, Telefax: (030) 24 110 46
E-Mail: newsletter@die-linke.de