Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Skip to main content
10 Jahre DIE LINKE Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch im Gespräch

DIE LINKE geht mit der Spitzenkandidatin Sahra Wagenknecht und dem Spitzenkandidaten Dietmar Bartsch in den Bundestagswahlkampf. 

Zu den SpitzenkandidatInnen.

DIE LINKE Spitzenkandidatin Sahra Wagenknecht

DIE LINKE Spitzenkandidat Dietmar Bartsch

Kandidatinnen und Kandidaten

Dr. Dietmar Bartsch

Dr. Dietmar Bartsch

Landesliste Mecklenburg-Vorpommern
Platz 1
Wahlkreis 14: Rostock – Landkreis Rostock II

zur Person

Ort: Prerow
Jahrgang: 1958
Beruf Wirtschaftswissenschaftler

Kontakt

dietmar.bartsch@die-linke-mv.de
www.dietmar-bartsch.de
https://www.facebook.com/DietmarBartschMdB/
https://twitter.com/DietmarBartsch

Lebenslauf

1958 geboren, habe ich in Berlin Politische Ökonomie studiert und 1990 in Moskau promoviert. Mein erster Arbeitsplatz war 1986 im Verlag Junge Welt, der in der DDR eine Tageszeitung und weitere 15 Titel für Kinder und Jugendliche herausgab. Eine „Parteikarriere“ hatte ich nicht geplant, aber Gregor Gysi holte mich zu Zeiten in die Politik, als die Leute von den Sozialisten nicht begeistert waren. So wurde ich Schatzmeister und Bundesgeschäftsführer der Partei des Demokratischen Sozialismus (PDS). Zwischenzeitlich war ich Geschäftsführer des Verlags Neues Deutschland bzw. als Berater bemüht, kleine und mittelständische ostdeutsche Unternehmen zu unterstützen. Später konnte ich an der Seite von Lothar Bisky und Oskar Lafontaine DIE LINKE mit begründen. Im Bundestag habe ich mich viele Jahre vor allem mit Haushaltspolitik beschäftigt. Das brachte mir Einblicke in alle Felder der Politik. Seit Herbst 2015 leite ich gemeinsam mit Sahra Wagenknecht die Fraktion DIE LINKE. Mir macht Straßenwahlkampf besonderen Spaß, weil ich gerne auf die Menschen zugehe und so direkt erfahre, wo der Schuh drückt und was sie von uns Abgeordneten erwarten. Als Vater zweier erwachsener Kinder und stolzem Großvater liegt mir eine zukunftsfähige Politik besonders am Herzen. Anregungen finde ich bei Reisen, Gesprächen und in der Literatur. Ich bin in die Ostsee vernarrt, wo ich mit einem guten Buch, bei Strandspaziergängen oder beim Volleyball entspanne.

Politische Schwerpunkte

Es soll gerecht, demokratisch und friedlich zugehen. Bei uns und überall. Die Würde des Menschen ist unantastbar. 1. muss Schluss sein mit der Umverteilung von unten nach oben. In Deutschland gibt es 1,2 Millionen Vermögensmillionäre, gleichzeitig sind zwei Millionen Kinder von Armut bedroht. 20 Millionen Bürgerinnen und Bürger haben kein Vermögen oder Schulden. Viele bangen, ob sie künftig die Miete zahlen, das Geld für Strom und Gesundheit aufbringen können. Eine Steuerreform ist überfällig. Sie muss Normalverdiener entlasten und die Superreichen in die Pflicht nehmen.

2. müssen wir den Sozialstaat wiederherstellen. Der mickrige Mindestlohn, der Altersarmut nach sich zieht, muss zügig auf 12 Euro steigen. Statt Minijobs soll sichere und gut bezahlte Arbeit die Norm sein. Hartz 4-Beziehende dürfen nicht gegängelt und mit Sanktionen bedroht werden. Im reichen Deutschland muss in Schulen und Krankenhäuser, in Kultur, öffentlichen Verkehr und digitale Infrastruktur investiert werden.

3. gehört eine friedliche Außenpolitik auf die Tagesordnung. Statt wahnsinniger Rüstungsausgaben sollte die Entwicklungshilfe aufgestockt werden. Das wäre ein Beitrag zur Bekämpfung von Fluchtursachen, von Hunger, Epidemien und Umweltkatastrophen.

4. Ostdeutschland darf nicht weiter Testfeld für bundesweiten Sozialabbau sein. Es ist ungerecht, dass Ostlöhne immer noch ein Fünftel unter „Westniveau“ liegen, die Rentenangleichung auf das Jahr 2025 angesetzt ist.

Mitgliedschaften

Stellvertretendes Mitglied im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages

Stellvertretendes Mitglied im Vermittlungsausschuss des Deutschen Bundestages

Mitglied der Rosa-Luxemburg-Stiftung

ver.di-Mitglied

Landesliste