Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Skip to main content

DIE LINKE lohnt sich!

DIE LINKE schlägt umfassende Veränderungen in der Sozial- und Steuerpolitik vor, die für mehr Gerechtigkeit sorgen würden. Zum Beispiel eine Erhöhung des Kindergelds, die Einführung einer solidarischen Gesundheitsversicherung und ein Steuermodell, was mehr Gerechtigkeit bringt.

Und was kommt am Ende real dabei raus? Wir haben uns im Land umgesehen und rechnen anhand von zwölf Beispielen vor, was die Veränderungen konkret für einzelne Personen bedeuten würden.

Wer wird entlastet und bekommt mehr raus?

Prenzlau: Angestellte und Handwerker
Stuttgart: Alleinstehende Officemanagerin
Frankfurt: Polizeikommissar und Angestellte
Hamburg: junge Angestellte
Lübeck: Kellner und Servicekraft in Elternzeit
Duisburg: Kapitän der Binnenschifffahrt
Saalfeld: Busfahrer und Rentnerin
Berlin: freie Journalistin und Grafiker
Koblenz: alleinerziehende Pflegekraft

Wer gibt mehr ab und bekommt weniger raus?

München: Gutverdienerinnen ohne Kinder
Paderborn: Bundestagsabgeordnete
Köln: Vorstandschef Kreissparkasse

Die Beispiele im Detail

Kindergeld

Das Kindergeld soll pauschal auf 328 Euro pro Kind für jedes Kind angehoben werden.

Solidarische Gesundheitsversicherung

Die solidarische Gesundheitsversicherung für alle sorgt für gerechtere Beiträge und bessere Leistungen für alle. Alle zahlen ein und dafür sinken die Beiträge auf etwa 12 Prozent.

Steuermodell

Das LINKE Steuermodell soll mehr Gerechtigkeit herstellen: Millionäre und Superreiche stärker besteuern, Normal- und Geringverdiener entlasten.