Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

Katja Kipping

Schallende Ohrfeige für die Große Koalition

Zum heute von der Volkssolidarität vorgestellten "Sozialreport 50+ 2007" erklärt die stellvertretende Parteivorsitzende Katja Kipping:

Wachsende soziale Verunsicherung und Zukunftsängste dominieren die Generation 50 plus. Das Vertrauen in die Politik schwindet und die Entsolidarisierung schreitet voran. Dies ist die erschütternde Aussage des heute vorgestellten Sozialreports. Die wirtschaftliche Situation der über 50jährigen wird zunehmend schlechter eingeschätzt. Der konjunkturelle Aufschwung geht an ihnen vorbei.

Soziale Einschnitte - wie Hartz IV, Zwangsverrentung und Rente mit 67 - treffen insbesondere die Älteren unserer Gesellschaft. Deren Armutsrisiko steigt. Ohne Solidarität, Freiheit des Einzelnen und soziale Abgesichertheit ist eine Demokratie ernsthaft gefährdet. Der Bericht der Volkssolidarität ist einerseits eine schallende Ohrfeige für die schwarz-rote Koalition und andererseits für DIE LINKE eine Bestätigung ihres Kurses.