Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

Klaus Ernst

Renten müssen sofort um vier Prozent erhöht werden

Vor verfrühter Euphorie warnt der stellvertretende Parteivorsitzende Klaus Ernst angesichts der Meldungen über eine Rentenerhöhung von 2,5 Prozent in diesem Jahr. Ernst wiederholt die Forderung der Partei nach einem Rettungspaket für Rentnerinnen und Rentner. Er erklärt:

Von warmen Worten hat kein Rentner mehr Geld in der Tasche. Die Menschen wollen Klarheit und keine Ankündigungen. Die Rechnung wurde ohne die Wirtschaftskrise gemacht. Wenn die Arbeitslosigkeit dramatisch steigt und die Löhne sinken, haben auch die Rentenkassen weniger Geld. Solange die Regierung nur Schutzschirme für Banken und Unternehmen aufspannt, müssen die Rentnerinnen und Rentner allen Ankündigungen zum Trotz mit Einschnitten rechnen. Neben einem Schutzschirm für die Beschäftigten brauchen wir auch ein Rettungspaket für die Rentnerinnen und Rentner. Die Renten müssen sofort um vier Prozent steigen, damit die Kürzungen der letzten Jahre wenigstens teilweise ausgeglichen werden. Wir brauchen außerdem eine Mindestsicherung in der Rente. Niemand darf im Alter weniger als 800 Euro haben. Wer den Rentnerinnen und Rentnern wirklich helfen will, darf sich nicht auf Prognosen verlassen.