Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

Klaus Ernst

Generationen nicht gegeneinander ausspielen

Der stellvertretende Vorsitzende der LINKEN, Klaus Ernst, warnt davor, in der Debatte um die Rentengarantie die Interessen von Jungen und Alten gegeneinander auszuspielen. Ernst erklärt:

Es darf kein Kampf der Generationen untereinander herbei geredet werden. Die heutigen Rentnerinnen und Rentner sind diejenigen, die dieses Land aufgebaut haben. Sie haben sich ihre Rente erarbeitet.

Die gesetzliche Rente ist gelebte Solidarität zwischen den Generationen. Wenn jetzt irgendwelche gutbesoldeten Professoren daherkommen und vorrechnen, dass die Rentengarantie auf Kosten der Jungen geht, dann ist das einfach unmöglich. Im Gegenteil. Die Rentengarantie muss auf alle Sozialleistungen ausgeweitet werden.

Erst wenn der Abbau von Sozialleistungen umfassend ausgeschlossen wird, können die Leute wieder das in der Krise dringend nötige Vertrauen fassen.