Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE

Uri Avnery ist tot

DIE LINKE trauert um unbeugsamen Aktivisten für Frieden und Gerechtigkeit

Uri Avnery ist in einem Tel Aviver Krankenhaus im Alter von 94 Jahren an den Folgen eines Gehirnschlags gestorben. Mit ihm verliert die israelische und die internationale Friedensbewegung einen ihrer bedeutendsten und mutigsten Kämpfer. Avnery hat sich über Jahrzehnte für einen Ausgleich mit den Palästinensern eingesetzt. Er suchte früh das Gespräch mit Palästinenserführer Arafat. Zunächst als Abgeordneter der Knesset und später als Gründer des "Friedensblocks" Gusch Schalom suchte er Druck auszuüben, um endlich eine Friedenslösung im Nahen Osten zu finden.

 

Auch setzte sich Avnery bereits in den 60er Jahren für die Legalisierung von Homosexualität und Abtreibungen ein. Er war damit seiner Zeit weit voraus. Gerade in Zeiten, wo US-Präsident Trump und Ministerpräsident Netanjahu eine Politik forcieren, die einen gerechten Frieden in immer weitere Ferne rücken, wird Uri Avnerys mutige Stimme fehlen. DIE LINKE trauert um einen politischen Freund sowie einen unermüdlichen und unbeugsamen Aktivisten für Frieden und Gerechtigkeit.

Zurück zur Übersicht