Bonn

Zukünftig nur noch Bonnausweis light?

Bisher hatten Inhaber des Bonnausweises die Möglichkeit für das Bonner Stadtgebiet verbilligte Tickets für die Fahrt mit Bussen und Bahnen zu kaufen. Das bedeutete für alle Menschen, die einen Bonnausweis haben, eine bessere Mobilität und damit eine Steigerung der Lebensqualität. Das könnte sich nach dem Willen von Schwarz-Grün bald ändern. Ab dem kommenden Jahr will Schwarz-Grün erheblich an den Zuschüssen für den Bonnausweis sparen. Der größte Einsparposten sollen die verbilligten Tickets für Busse und Bahnen sein.

Zwar will auch Schwarz-Grün ein Sozialticket, wann es indes soweit ist steht in den Stern. Von verkehrspolitischen Experten wird stark bezweifelt, ob, wie von Schwarz-Grün behauptet, Verhandlungen für ein Sozialticket bis Ende 2010 abgeschlossen werden können, damit auch 2011 die Mobilität der Bonnausweis-Inhaber durch günstige Tickets erhalten bleibt.

Zukünftig  werden viele Menschen, die einen Bonnausweis haben, wohl zuhause bleiben müssen. Durch den Wegfall eines wichtigen Teils des Bonnausweises wird auch der ÖPNV in Bonn geschwächt, denn auch dem SWB geht ein wichtiger Zuschuss verloren. Davon sind dann alle Bonnerinnen und Bonner, die Bus und Bahn fahren, durch Kürzungen in den Fahrplänen des SWB. Auch die Umwelt und Lebensqualität in Bonn werden zu den Verlieren gehören, denn viele Bonnerinnen und Bonner werden dann wieder auf's Auto angewiesen sein.

Die Linke. Bonn fordert den Erhalt des Bonnausweises in seiner bisherigen Form, denn nur so kann die Mobilität und eine gute Lebensqualität für aller Bonnerinnen und Bonner erhalten bleiben.

 

 

Die Linksfraktion bleibt an dem Thema dran und hat aus diesem Grund eine Große Anfrage zur Mobilität in Bonn zur nächsten Ratssitzung gestellt.

Zurück zur Übersicht