Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

Hessen - Frankfurt

Offener Brief an Frankfurter Einrichtungen: Genug Geld ist da

Die Fraktion DIE LINKE im Römer hat am Mittwoch einen offenen Brief an 100 Frankfurter soziale und kulturelle Einrichtungen, Gewerkschaften und Migrantenorganisationen verschickt. „Der Inhalt lässt sich auf den Punkt bringen: Die Stadt Frankfurt ist faktisch schuldenfrei“, betont der Fraktionsvorsitzende Lothar Reininger. „Wir sagen denen, die am nötigsten auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind, dass die Stadt über sehr viel mehr Geld verfügt, als sie es öffentlich darstellt. Geld, mit dem soziale Projekte und Einrichtungen gefördert werden könnten. Gerade und vor allem jetzt während Krisenzeiten.“

 

Laut Reininger hat die Stadt in den vergangenen drei Jahren einen Gesamtüberschuss von rund 1.535 Millionen Euro erwirtschaftet. Zum Jahresende 2008 hatte sie liquide Mittel von rund einer Milliarde Euro und Restschulden in gleicher Größenordnung.

Zurück zur Übersicht