Frankfurt am Main

Heilig’s Blechle: Grüne Kritik am Staudammprojekt Belo Monte ist reines Lippenbekenntnis!

In der letzten Sitzung des Auschusses für Umwelt stand der Antrag der LINKEN „Internationale Solidarität - für den Erhalt des Regenwalds und gegen das Staudammprojekt Belo Monte in Brasilien“ zur Abstimmung. Der Antrag wurde von der schwarz-grünen Mehrheit abgelehnt. Carmen Thiele, umweltpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Römer, wundert sich über das Abstimmungsverhalten der Grünen: „Die grüne Umweltdezernentin Rosemarie Heilig hat den Staudamm als umweltpolitischen Skandal bezeichnet und die Solidarität des gesamten Ausschusses mit den im Amazonasgebiet bedrohten Mebnschen versichert.

Mit der Ablehnung unseres Antrags wurde die Solidarität allerdings ganz schnell wieder zum reinen Lippenbekenntnis. Mit der Zustimmung hätte die Grünen-Fraktion Verantwortung zeigen können. So beweisen sie ein weiteres Mal, dass sie zum blossen Anhängsel der CDU verkommen sind und darüber ihr ureigenes Profil verraten haben.“<u5:p></u5:p>

<u5:p></u5:p>

Zurück zur Übersicht