Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

Hessen - Frankfurt

Haustiere gut für Seele – Tiertafel unterstützen

Studien belegen, dass Haustiere für eine soziale Integration und eine geordnete Tagesstruktur sorgen können. Das ist gerade für Langzeitarbeitslose und ältere Menschen, die oft unter Depressionen leiden, förderlich. Für diese Menschen ist das Angebot der Frankfurter Tiertafel deshalb mehr als das Futter wert, das diese kostenlos ausgibt. Allerdings ist die Zahl der Futterspenden an die Tafel stark rückläufig. Die Fraktion DIE LINKE im Römer fordert deshalb den Magistrat in einem Antrag auf zu prüfen, wie der Verein schnell und unbürokratisch finanziell unterstützt werden kann.

„Es ist schon ein Trauerspiel, dass der Magistrat trotz mehrerer Anträge aus den Fraktionen der Tiertafel die finanzielle Unterstützung versagt hat, gleichzeitig aber in den entsprechenden Magistratsberichten deren Engagement begrüßenswert findet“, sagt Hans-Joachim Viehl, der sozialpolitische Sprecher der Fraktion. „Wer ohne mit der Wimper zu zucken für die Mehrkosten des Theatertunnels Millionen locker machen kann, muss erklären, warum er für eine wichtige soziale Einrichtung nur ein paar ‚warme Worte’ übrig hat!“

Immer wieder berichten Betroffene, dass mit dem finanziellen Abstieg durch Hartz IV oder geringer Rente meist auch eine soziale Verarmung einhergeht. Die Vorstellung, in so einer Situation auch noch die geliebte Katze oder den treuen Hund hergeben zu müssen, weil sie das Futter nicht mehr bezahlen könnten, sei für diese Menschen ein Albtraum, betont Viehl.

Zurück zur Übersicht