Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

Lübeck

Flughafenmitarbeiter nicht fallen lassen

Die Fraktion DIE LINKE sieht die Stadt in der Pflicht Verantwortung für die von der Entlassung bedrohten Mitarbeiter des Lübecker Flughafens zu übernehmen. „Der Flughafen wurde Ende 2012 mit Zustimmung der Bürgerschaft und des Bürgermeisters an den ägyptischen Investor Rady Amar in einer Nacht-und-Nebel-Aktion verkauft. Nur die Fraktionen, Bündnis 90 Die Grünen und die Fraktion DIE LINKE, stimmten gegen diesen dubiosen Flughafen-Deal.

Nachdem sich jetzt der Investor im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Staub gemacht hat, sollen die Mitarbeiter die Zeche zahlen. Durch Entlassungen soll der Flughafen jetzt offenbar neuen Investoren schmackhaft gemacht werden. Bürgermeister Saxe lehnt jede Verantwortung gegenüber den Flughafenangestellten ab. So kann Lübeck nicht mit seinen ehemaligen Angestellten umgehen. Ich fordere Bürgermeister Saxe auf, mit den Mitarbeitern des Flughafens Gespräche über ihre berufliche Zukunft zu führen. Die Hansestadt sollte versuchen mindestens einen Teil der Flughafenangestellte zu übernehmen“, sagt Antje Jansen Fraktionsvorsitzende der Fraktion DIE LINKE.  

 

Zurück zur Übersicht