Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

Niedersachsen - Göttingen

DIE LINKE.Göttingen fordert Erhöhung der Jagdsteuer

Erstaunt zeigten sich Vertreter der LINKEN über das Ansinnen von CDU und FDP, die Jagdsteuer abzuschaffen. Das genaue Gegenteil davon wäre sinnvoll, findet Eckhard Fascher, der Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Kreistag: „Für mich ist das Jagen ein merkwürdiges Hobby einiger weniger Menschen. Eine Erhöhung der Jagdsteuer könnte an tatsächliche Naturschutzmaßnahmen des Landkreises oder an anerkannte Naturschutzverbände weiter gegeben werden.“

Die Jagdsteuer sei die einzige direkte Steuer, die der Landkreis einnehme. Anstatt diese aufzugeben, sollten sich CDU und FDP lieber Gedanken über eine strukturelle Veränderung des Haushaltsrechts machen. Ein gerechtes Steuersystem würde die Kommunen direkt an den Einnahmen beteiligen. „Stattdessen bedient sich zunächst die Bundesregierung, anschließend die Länder und die Kommunen müssen an dürftigen Resten knabbern“, erklärte Fascher.

Die Jagdsteuer jedenfalls sei völlig gerechtfertigt. „Jagdverbände sind nicht gerade unterfinanziert und beim Verkauf ihrer Beute machen die Jäger keinen schlechten Schnitt“, so Fascher. Auch der Beitrag der Jäger zum Naturschutz sei ein rein populistisches Argument: Dazu seien diese ohnehin gesetzlich verpflichtet.

Zurück zur Übersicht