Region Hannover

DIE LINKE: Preisvorschlag der Regionsverwaltung für Sozialticket als Monatsfahrschein ungenügend - Vor allem Hartz-IV-Bezieher aus dem Umland haben das Nachsehen

Die Linksfraktion in der Regionsversammlung freut sich zwar, dass nun endlich ein Sozialticket als Monatsfahrschein kommen soll, was DIE LINKE seit Jahren fordert. Die Linksfraktion lehnt aber den Preisvorschlag der Verwaltung für die Mobilcard S als zu teuer für die Anspruchsberechtigten ab.

Die Verwaltung plant eine Ermäßigung von 40 Prozent, und der Preis für die Mobilcard S soll nach Tarifzonen gestaffelt sein. „Besonders die Preisstaffelung nach Tarifzonen geht gar nicht, weil das die Nutzer aus dem Umland massiv benachteiligt“, sagt <personname w:st="on">Michael</personname> Fleischmann, stellv. Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion. „Die Leute auf dem Land werden so von wichtiger Infrastruktur in der Landeshauptstadt abgeschnitten.“

Der Preis für die Mobilcard S soll für alle drei Zonen 49,20 Euro betragen. „Das ist für Hartz-IV-Bezieher aus dem Umland unbezahlbar, weil der Regelsatz für Mobilität bei derzeit 24 Euro liegt“, mahnt Fleischmann. „Mehr darf deshalb die Mobilcard S nicht kosten, egal wo die Betroffenen im Regionsgebiet wohnen!“

Zurück zur Übersicht