Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

NRW - Köln

DIE LINKE. Köln will Einrichtung einer neuen Gesamtschule in Köln

Im heutigen Schulausschuss haben SPD und Grüne ebenfalls beantragt, eine Elternbefragung zum Wechsel auf eine weiterführende Schule sowie eine Fachtagung zum Thema „Längeres Gemeinsames Lernen durchzuführen“ durchzuführen. Dieser Antrag geht der LINKEN allerdings nicht weit genug.

Dazu erklärt Özlem Demirel, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und schulpolitische Sprecherin: „Die Fraktion DIE LINKE. Köln setzt sich in Köln seit Jahren für die Gründung mindestens einer weiteren Gesamtschule ein. Dazu haben wir zahlreiche Anfragen gestellt.

Seit Jahren wird in Köln der erklärte Eltern- und Schülerwille missachtet. Das zeigen die Ablehnungen von mehreren Hundert Schülern im Jahr, aktuell rund. 800. Durch das Urteil des Verwaltungsgerichts Bonn gegen die Notwendigkeit von einem Drittel Gymnasialempfehlungen sind die Hürden für eine Gesamtschulgründung gefallen. Jetzt muss gehandelt werden. DIE LINKE. Köln wird zum Bildungsstreik am kommenden Mittwoch eine Unterschriftenkampagne für eine Gesamtschule starten, an der sich jeder beteiligen kann.“

Demirel weiter:„Eine Schule für Alle ist unser Ziel. Auf dem Weg dahin ist eine weitere Gesamtschule in Köln der erste Schritt. Deshalb hat die Fraktion DIE LINKE mit Freude zur Kenntnis genommen, dass auch SPD und Grüne anfangen, sich in diesem Punkt zu bewegen. Dennoch ist der Antrag von SPD und Grüne nicht konkret genug. Ein klares Bekenntnis zu einer weiteren Gesamtschule fehlt. Wir sind uns aber sicher, dass die Elternbefragung darauf hinausläuft. Um keine Zeit zu verlieren, sollte die Verwaltung nun schon prüfen, welche konkreten Maßnahmen dazu erforderlich sind.“

Linksfraktion. Köln

Zurück zur Übersicht