Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

NRW - Köln

Arbeitsbedingungen in der ARGE Köln zügig verbessern - Situation der Beschäftigten geht auch zu Lasten der Erwerbslosen

Zu lange Bearbeitungszeiten, Unkenntnis über zustehende Leistungen oder ein rüder Umgangston einzelner Sachbearbeiter aufgrund von Überforderung sind Auswirkungen der schlechten Arbeitsbedingungen unter denen dann auch Erwerbslose zu leiden haben. Mit großer Sorge verfolgt die Fraktion die schlechten Arbeitsbedingungen bei der ARGE. Wir werden die Situation und mögliche Abhilfen im Sozialausschuss und der Sozialverwaltung thematisieren. DIE LINKE. Köln wird sich dafür einsetzen, dass einige grundsätzliche Missstände zügig beseitigt werden. Befristete Verträge werden noch zu langsam in unbefristete umgewandelt. Die Stadt muss Anreize schaffen, dass erfahrene Mitarbeiter in der ARGE verbleiben, anstatt auf andere Stellen in der Stadtverwaltung zu wechseln. Nur so können dann mit den erfahrenen Mitarbeitern die internen Arbeitsabläufe umorganisiert werden, dass die immer noch zermürbend langen Wartezeiten für Leistungsempfänger auf ein Mindestmass reduziert werden.“

Zurück zur Übersicht