Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

Frankfurt am Main

300 Einkommensmillionäre in Frankfurt endlich gerecht besteuern

Wenn jetzt der Kämmerer Uwe Becker aufgrund rückläufiger Gewerbesteuereinnahmen davon spricht, Abstriche machen zu müssen und mit keiner Silbe den Reichtum in dieser Stadt erwähnt, zeigt das, wie wenig der Kämmerer von sozialer Gerechtigkeit versteht.  Ich erwarte vom Magistrat, dass Vorschläge kommen, wie die Einnahmen der Stadt erhöht werden könnten. Die Antwort auf Einnahmeausfälle kann nicht sein, die Ausgaben zu reduzieren. Dies trifft immer die Schwächsten einer Gesellschaft.  

An der Erhöhung der Gewerbesteuer wird kein Weg vorbeiführen, auch wenn die Römerkoalition diesen Vorschlag stets pauschal ablehnt. DIE LINKE setzt sich für eine Millionärsteuer und Wiedereinführung der Vermögenssteuer ein. Davon würden auch die Menschen in Frankfurt am Main profitieren."

Zurück zur Übersicht