Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

Clara-Zetkin-Frauenpreis 2018

Preisträgerinnen 2018

DIE LINKE hat am 02. März in Berlin zum achten Mal einen Preis verliehen, mit dem herausragende Leistungen von Frauen in Gesellschaft und Politik gewürdigt werden. Der Projekt-Preis ging an „TAJÊ“, die Frauenräte jesidischer Frauen. Der Clara-Zetkin-Preis 2018 ging an Dr. Kristina Hänel.

Laudatio von Katja Kipping zur Würdigung der Preisträgerinnen „TAJÊ“, die Frauenräte jesidischer Frauen.

Laudatio von Cornelia Möhring zur Würdigung der Preisträgerin Dr. Kristina Hänel.

Fotos der Preisverleihung auf Flickr.

Nominierungen

DIE LINKE lobt anlässlich des Frauentages 2018 zum achten Mal einen Preis aus, mit dem herausragende Leistungen von Frauen in Gesellschaft und Politik gewürdigt werden. Dieser Preis ist nach Clara Zetkin benannt. Im Sinne Clara Zetkins würdigt DIE LINKE mit dem nach ihr benannten Preis jährlich ein Projekt, das die Lebensbedingungen von Frauen verbessert, die Gleichstellung von Frauen und Männern in der Gesellschaft befördert oder anderen Frauen auf ihrem Lebensweg ein Vorbild, eine Anregung geworden ist. Mit dem Clara-Zetkin-Preis ist ein Preisgeld von 1.500 Euro verbunden. (Zur vollständigen Ausschreibung)

Für den Clara-Zetkin-Frauenpreis 2018 wurden nominiert:

Martin Heinlein

Alle Preisträgerinnen

Im Sinne Clara Zetkins würdigt DIE LINKE mit dem nach ihr benannten Preis seit 2011 jährlich ein Projekt, das die Lebensbedingungen von Frauen verbessert, die Gleichstellung von Frauen und Männern in der Gesellschaft befördert oder anderen Frauen auf ihrem Lebensweg ein Vorbild, eine Anregung geworden ist. 

Übersicht aller Preisträgerinnen und Nominierten