Bernd Riexinger

8,84 Euro oder 9,19 Euro: Dieser Mindestlohn schützt nicht vor Altersarmut

"Der Mindestlohn ist ein Armutslohn. Ob 8,84 oder 9,19 Euro – unter 12 Euro die Stunde führt er die Menschen direkt in die Altersarmut", erklärt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE zur Empfehlung der Mindestlohnkommission, die Lohnuntergrenze zum 1. Januar 2019 auf 9,19 Euro anzuheben.

Die Niedrigstlöhne in diesem Land verletzen jede Form von Leistungsgerechtigkeit: ein Banker leistet nicht 400 Mal mehr als eine Krankenpflegerin. Der Mindestlohn muss unverzüglich auf 12 Euro angehoben werden. Darüber hinaus fordert DIE LINKE ein Programm gegen prekäre Arbeit und Tarifflucht, für Löhne, von denen die Menschen leben und sich eine armutsfeste Rente ansparen können.

Zurück zur Übersicht

Auch interessant


  1. Bernd Riexinger

    Heute wurden die Ergebnisse der Pisa-Studie vorgestellt. Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE, dazu:

    Weiterlesen

  1. Bernd Riexinger

    Die Konjunkturprognosen sehen weiter schwach aus, Altmaier lehnt Konjunkturprogramm ab. Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE, dazu:

    Weiterlesen

  1. Bernd Riexinger

    Die Wirtschaft schwächelt weiter, das Wirtschaftsministerium gibt trotz des minimalen Anstiegs der Produktion keine Entwarnung. Bernd Riexinger,...

    Weiterlesen