DISPUT

Fragezeichen

Angela, was ist dein Lebensmotto?

»La vita è bella« (Das Leben ist schön). Es gibt viele Situationen im Leben, die aussichtslos erscheinen, das weiß ich aus Erfahrung. Dennoch gibt es so viel Schönes, was das Leben lebenswert macht. Mein politisches Motto: »Weniger reden, mehr handeln.« Gerade in der Politik wird wahnsinnig viel geredet, ohne dass daraus Taten folgen. Genau das möchte ich ändern. Nicht nur verbal hohe Ziele formulieren, die quasi nicht oder kaum erreichbar sind, sondern realistische Ziele stecken und diese auch bestmöglich und zeitnah umsetzen. Hast du ein Vorbild? Mein politisches Vorbild und Ursprung meiner Affinität zur LINKEN ist Gregor Gysi. Seine sehr deutliche und ehrliche Art imponiert mir sehr und inspiriert mich. Warum willst du Landrätin werden, was willst du verändern? Sowohl in Deutschland allgemein, als auch hier bei uns in Bayern, gibt es viele Dinge, die aus meiner Sicht gewaltig »schief laufen«. Ganz weit vorne steht die Sozialpolitik, weshalb für mich vollkommen klar war, DIE LINKE als meine Partei zu wählen. Der Pflegenotstand ist allein aus Berufsgründen in meiner Agenda selbstverständlich auf den oberen Rängen dabei. Kommunalpolitik ist die direkteste Möglichkeit, politische Ziele in die Realität umzusetzen und etwas vor Ort zu bewirken. Der Dialog mit Anbietern des öffentlichen Nahverkehrs beispielsweise fällt als Bürger deutlich schwerer als in der Position eines Kommunalpolitikers. Dein Wunsch für den Wahlkampf? Ich wünsche allen Genossinnen und Genossen viel Erfolg für den anstehenden Wahlkampf. Auf dass wir für mehr Solidarität und soziales Engagement kämpfen dürfen.

Angela Sterr ist 28 Jahre alt und kandidiert für den Posten der Landrätin bei den Kommunalwahlen im Kreis Miesbach (Bayern). Sie ist gelernte Einzelhandelskauffrau, jedoch nach langer Krankheit seit 2019 in einem Seniorenheim tätig.