DISPUT

Digitale Dörfer – Chancen der Digitalisierung für das Land

Von Anke Domscheidt-Berg

Digitale Dörfer sind der Versuch, die Vorteile der Digitalisierung in den ländlichen Gebieten zu nutzen, um sie noch lebenswerter zu machen. Digitalisierung im ländlichen Raum wird aus Dörfern und Kleinstädten keine Metropolen machen, sie kann aber die positiven Aspekte des ländlichen Raumes erhalten, und Nachteile der Daseinsvorsorge und verschiedener Aspekte der Lebensqualität, wie zum Beispiel ein schlechteres Angebot an medizinischer Versorgung oder kulturellen Angeboten, überwinden. In Verbindung mit den Vorteilen ländlicher Gebiete, zum Beispiel häufig kurzen Wegen und erschwinglichem Grund und Boden, können dort sogar kreative Potenziale umgesetzt und Ideen realisiert werden, die in größeren Städten keine Chance hätten.

In vielen Regionen entstehen aus der Kombination zwischen ländlichem Raum und Digitalisierung vielversprechende innovative Konzepte. Da werden Bahnhofsgebäude umgestaltet zu lebendigen, multifunktionalen Zentren, die Bildungsort und offene Werkstatt für digitale Technologien sind, aber auch Kulturhaus, Repaircafé und Versammlungsstätte, beispielsweise für Vereine. Kleine Kommunen entwickeln gemeinsam eGovernment-Dienste und Bürger-Apps, um Menschen unnötige Wege aufs Amt zu ersparen und dennoch den Anspruch einer bürgerfreundlichen Verwaltung zu erfüllen oder versorgen den Ort flächendeckend mit schnellem Internet über freies WLAN / LoRaWAN.

Digitalisierung von links heißt, sie gemeinwohlorientiert zu gestalten, also zum Beispiel um die medizinische Versorgung, den Zugang zu Bildung, zu Kultur und Einkaufsmöglichkeiten auf dem Land zu verbessern und gleichzeitig die Notwendigkeit, zur Arbeit pendeln zu müssen, zu verringern.

Auch deshalb gehört eine schnelle und preiswerte Internetanbindung zur Daseinsvorsorge ländlicher Räume. Erst dann öffnet sich der Möglichkeitsraum für innovative Projekte und für eine hohe Lebensqualität im Grünen, die nicht vom eigenen Geldbeutel abhängt. 

Anke Domscheidt-Berg ist netzpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Bundestag