Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

Linke Argumente gegen rechte Parolen

Fortbildung für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren am 26. und 27. Oktober 2019 in Braunschweig

Immer wieder begegnen wir im Alltag rechten oder rassistischen Situationen und sehr oft sind es herausfordernde Momente, auf die wir nicht immer angemessen und mit den richtigen Worten reagieren. Welche Strategien gibt es, die in solchen Situationen sinnvoll eingesetzt werden können? Welche Gesprächstechniken können hilfreich sein? Wie können Angebote in der Arbeit vor Ort aussehen? Was können wir tun um rechte Wahlerfolge zurückzudrängen? Wie kann eine eigene antifaschistische Strategie aussehen? Der Aufbau orientiert sich an folgende Fragestellungen:

  • Wie können wir mit rassistischen Äußerungen in der Öffentlichkeit, in Wahlkämpfen oder am Infostand z.B. umgehen?
  • Wie können wir potentielle AfD Wählende erreichen, die nicht aus rassistischen oder neonazistischen Gründen AFD wählen?
  • Welche Strategien gibt es, um rechte Wahlerfolge zurück zu drängen?

Die Fortbildung "Linke Argumente gegen rechte Parolen" richtet sich an Teamende, Aktive und Interessierte der Bildungsarbeit in den Landes- und Kreisverbänden und findet vom 26. bis 27. Oktober 2019, in der Jugendherberge Braunschweig, Wendenstr. 30, statt. Die Teilnahme einschl. Unterkunft und Verpflegung ist kostenlos. Wenn eine Erstattung durch andere Parteigremien nicht möglich ist, können die Fahrtkosten auf Antrag übernommen werden. Anmeldeschluss ist der 11. Oktober 2019. Die Teilnehmenden am Seminar werden nach den Kriterien Geschlechterquotierung und angemessene Verteilung der Landesverbände ausgewählt.

Anmeldung

Über dieses Formular können sich Teamende sowie Multiplikatoreninnen und Multiplikatoren verbindlich (!) für die Teilnahme anmelden.

Zum Formular