Meldungen über die Arbeit der Historischen Kommission


Novemberrevolution verdient mehr Aufmerksamkeit

Die 36. Tagung der Historischen Kommission begann mit einem Meinungsaustausch zur Novemberrevolution 1918/19 und ihrem Platz im öffentlichen Bewusstsein. Die Kommission begrüßte die vielfachen Initiativen, die Ereignisse vor 100 Jahren einem breiten Publikum nahe zu bringen. Diese Revolution mit all ihren Widersprüchen gehört zum Traditionsbestand der LINKEN, zu dem sich die Partei bekennt. Ihre Gremien sollten sich deshalb auch an der öffentlichen Diskussion beteiligen. Es ist die revolutionäre Geburtsstunde der Demokratie, deren Verteidigung aktueller denn je ist.

Darüber hinaus beriet die Kommission gemeinsam mit Tobias Bank (Mitglied des Parteivorstandes) und Albert Scharenberg (Rosa-Luxemburg-Stiftung) über Schwerpunkte der geschichtspolitischen Diskussion im kommenden Jahr und verabschiedete den Arbeitsplan für 2019.

Zurück zur Übersicht