Meldungen über die Arbeit der Historischen Kommission


Erste Bilanz zu 100 Jahre Novemberrevolution

Die Historischen Kommission widmete ihre 37. Tagung am 16. März 2019 den wissenschaftlichen und politischen Fortschritten und Grenzen der vielfältigen Veranstaltungen und Publikationen zum 100. Jubiläum der Revolution von 1918/19. Gerhard Engel bot mit seinem informativen Referat über ausgewählte Publikationen und Positionen einen Einstieg in die Diskussion. Neben kritischen Hinweisen auf die Grenzen der Aneignung des Jubiläums wurde hervorgehoben, dass breite Bevölkerungsschichten der Bundesrepublik über die Vielzahl von Veranstaltungen und medialen Beiträge seit langer Zeit erstmalig wieder mit diesem wichtigen Ereignis der deutschen und europäischen Geschichte bekannt wurden. Die Historische Kommission konnte festhalten, dass sie bereits beim vorangegangenen Jubiläum im Oktober 2008 dazu aufforderte, diese Revolution als wichtigen Türöffner in der deutschen Demokratiegeschichte zu sehen.

Außerdem beschäftigte sich die Historische Kommission mit den Herausforderungen des aktuellen Jubiläumsjahres 2019.

Zurück zur Übersicht