Bernd Riexinger

Verkehrswende: Fixierung auf die Autokonzerne überwinden

Zum Autogipfel im Kanzleramt sagt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Wer die vom Verkehr verursachten Umweltprobleme mit Subventionen an die gleichen Konzerne lösen möchte, die kurz vorher die Steuerzahler im Dieselskandal betrogen haben, hat nun wirklich gar nichts verstanden.

Wir brauchen ein integriertes Verkehrssystem mit Fokus auf öffentlichem Nahverkehr. Klimaschutz heißt: Schnell den ÖPNV ausbauen, stufenweise ticketfrei machen und ökologisch nachhaltige Verkehrskonzepte auf den Weg bringen. Die Konzentration auf die Pkw-Produktion verschleppt nur die Probleme.

Im Zeitraum von 2016 bis 2018 wurden 172.261.255 Euro Subventionen an Unternehmen gezahlt, die den Konzernen VW, Daimler und BMW zuzuordnen sind. Rückblickend wäre dieses Geld bei öffentlichen Nahverkehrsunternehmen besser aufgehoben gewesen.

Zurück zur Übersicht

Auch interessant


  1. Katja Kipping

    Zur aktuellen Debatte um den Ausbau der Windkraft sagt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

    Weiterlesen

  1. Katja Kipping

    Zu dem Statement einiger Mitglieder der Kohlekommission sagt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

    Weiterlesen

  1. Bernd Riexinger

    Heute tagt der Autogipfel im Kanzleramt. Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE, dazu:

    Weiterlesen