Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

Bernd Riexinger

Urlaub für alle

Zur eurostat-Statistik "Inability to afford paying for one week annual holiday away from home 2019*" erklärt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Sommerferien in Deutschland: Urlaubszeit. Leider werden auch in diesem Jahr viele Bürgerinnen und Bürger nicht in den Genuss ihres wohlverdienten Urlaubs kommen. Aktuelle Zahlen von eurostat belegen: Noch immer sind 14,5 Prozent der deutschen Haushalte nicht in der Lage einen jährlichen Urlaub zu finanzieren. Besonders stark betroffen sind Alleinerziehende (31,1 Prozent), Ein-Personen-Haushalte (23,7 Prozent) und Personen über 65 Jahren (22,1 Prozent). Man muss sich das vor Augen führen: Ein Drittel aller alleinerziehenden Eltern sind nicht in der Lage, ihren Kindern einen Urlaub zu ermöglichen. Fast ein Viertel aller Rentner können nicht ihren Ruhestand genießen und auf Reisen gehen. Ein inakzeptabler Zustand, für Jung und Alt.

Die Problemursachen sind verschieden, aber in ihrer Konsequenz gleich: Es mangelt am Geld. Und das in einem reichen Land wie Deutschland. Hauptursache für weite Teile der Beschäftigten ist die mangelnde Tarifbindung, gepaart mit niedrigen Löhnen und einem fehlenden dreizehnten Monatsgehalt. Seit über 20 Jahren sinkt die tarifliche Bindung in Ost und West. Hinzu kommt ein Hartz IV System, das gesellschaftliche Teilhabe einschränkt und sanktioniert. Und niedrige Renten, die einem Hohn der Anerkennung der persönlichen Lebensleistung gleich kommen.

Hier muss gegengesteuert werden. DIE LINKE fordert die Bundesregierung auf, endlich den Mindestlohn anzuheben, die Renten in Ost und West vollständig anzugleichen, das Hartz IV System zu beerdigen und sich für eine stärkere Tarifbindung einzusetzen. Urlaub darf nicht Spielball sozialer Ungleichheiten bleiben und eine Manifestation sichtbarer Armut sein.

Zurück zur Übersicht