Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

Jörg Schindler

Trotz drohender Klage: Kampagne gegen Hohenzollern-Entschädigungsforderungen geht weiter

Vertreter der Hohenzollern-Erben haben DIE LINKE sowie Unterstützerinnen und Unterstützer anwaltlich abgemahnt. Dazu sagt Jörg Schindler, Bundesgeschäftsführer der Partei DIE LINKE:

Die Familie der Hohenzollern hat Hitler aktiv unterstützt. Jetzt wollen die Erben wieder in den alten Schlössern wohnen und versuchen, gegen Kritikerinnen und Kritiker vorzugehen. Von historischem Bewusstsein und Schuldanerkenntnis ist nichts zu spüren.

Ob die Hohenzollern ein öffentlich finanziertes und von ihnen kontrolliertes Museum nun fordern oder nicht, ist nun wirklich nicht die entscheidende Frage bei der historischen, juristischen und moralischen Bewertung der Entschädigungsforderungen. Es entsteht der Eindruck, dass die Abmahnung nur vorgeschoben ist, um kritische Stimmen mundtot zu machen und den öffentlichen Druck zu verringern.

Wir bleiben bei unserer kritischen Haltung und fordern weiter dazu auf, die Petition "Keine Geschenke den Hohenzollern" zu unterzeichnen.

Zurück zur Übersicht

Auch interessant


  1. Bernd Riexinger

    Zum NATO Manöver ‚Steadfest Noon‘, dass das Schreckensszenario eines Atomkrieges trainiert, erklärt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE...

    Weiterlesen

  2. Katja Kipping

    Anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung der Armut sagt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

    Weiterlesen

  3. Bernd Riexinger

    Die Konjunkturprognosen sehen weiter schwach aus, Altmaier lehnt Konjunkturprogramm ab. Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE, dazu:

    Weiterlesen